Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Artikel: Grundlagen

Kenntnis-Verpflichtungen 

Jeder Christ kann mit einem Haus verglichen werden.

Einige sind schnell gebaut, haben kein solides fundament, sehen beeindruckend aus, halten aber gegen Witterungsverhältnissen nicht stand.

Im Vergleich dazu, ein gut gebautes Haus auf einem soliden Fundament, mit den richtigen Materialien und handwerklichem können, sind in allen Sturm-Verhältnissen standhaft. 

Wer nun auf das hört, was ich gesagt habe, und danach handelt, der ist klug. 
Matthäus 7,24

Gottes Zusicherung fürs einheitliche christliche Leben lautet: Wer meine Worte hört und danach handelt, der ist klug. Man kann ihn mit einem Mann vergleichen, der sein Haus auf felsigen Grund baut… Denn wenn ein Wolkenbruch kommt, die Flut das Land überschwemmt und der Sturm um das Haus tobt, wird es aus allen Fugen geraten und krachend einstürzen, Mt 7,24-27 HFA. 

Übersichtlich, sieht es sehr einfach aus. Ein zweiter Blick offenbart jedoch mehrere Bedingungen mit welchen ein möglicher wackliger Glaubens-Zustand vermeidet werden kann.

Ein Christ ist jemand, der mit Entschlossenheit seine neue Lebensrichtung in Christus festlegt. Und wie? Indem er auf die Botschaft Christi aus den Predigten zuhört und anwendet, was durch das persönliche Lesen der Bibel gelernt wird

Erneuerung Grundlagen

Ein Haus steht niemals plötzlich fertig. Genauso das christliche Leben - es beginnt mit ersten Schritten, die grundmäßige Prinzipien.

Die Wiedergeburt. Was bedeutet das? Ist es ein Brauch oder ein Befehl von Jesu Christi? Schau hin im Joh 3,3-7. Nur durch die Wiedergeburt bleiben alle Verheißungen Gottes verfügbar.

Die Wichtigkeit des Abendmals ist für jeden vorgesehen. Was bedeutet es genau? Und der Nutz davon? Jesus sagte, “tut es…als Erinnerung”.

Und mit der Auferstehung Christi. Dass bedeutendste ist das Bewusstsein dass Jesus die Macht des Satans besiegt hat. Von diesem Punkt an für die, die sich zu Christus bekennt haben ist er der Heiland, und alle Verheißungen Gottes sind jedem Wiedergeborenen verfügbar.

Wieso ist das Evangelium als eine anstossende Botschaft betrachtet? Sei nicht erschrocken wenn man Verachtet wird nach der Wiedergeburt. Verachtung traf Jesus ebenfalls. Er aber hielte sich an die Worte seines Vaters, Gott der Allmächtige, und bekam den Ehrenplatz an Gottes rechten Seite dafür.

Das praktische christliche Leben hat Anspruch auf Gottes Hilfe um die Anfechtungen des alltäglichen Lebens zu besiegen. Wie lauten die Erkenntnisse dafür? Wie wird es eingeführt?

Der Teufel. Märchen oder Wahrheit? Dieser wird als Altertümlich betrachtet aber als der Stifter allem weltlichen Elends nicht anerkannt. Dagegen spricht das vollendete Werk Christi am Kreuz. Hätte der Satan gewusst was die Kreuzigung erreichen wird hätte er nie den Sohn Gottes kreuzigen lassen.

Die Bibel. Das Alte Testament umfasste die Grundlage der Gebote bis zur Zeit dem Eintreffen des Messias und seiner Kreuzigung. Von dann aus offenbart das Neue Testament das Erzielen der Verheißungen Gottes und die umfassende Bemächtigung der Wiedergeborenen als Vertreter des Königreiches Gottes.

Ist ein Glaube an Christus nötig? Ein großer Durchschnitt der Menschen meint Nein. Gott wiederum fordert das JA! Wem glaubt man? Dem Mensch der sündigt oder Gott der sein Wort unverändert hält und bewacht. Nur mit Christus steht Hoffnung als erreichbar.

Menschen beschweren sich über ihren Wohlstand, der zu oft begrenzt ist oder sogar scheitert. Wie versteht man Segnen oder nicht? Folgt die Gebote Christi und werdet gesegnet oder hält Abstand und werdet verschont. Einfach.

Schon seit Zeither verlangte Gott von der Menschheit vertrauen, d. h. der Glaube. Nichts hat sich drüber verändert. Wieso wird es von Menschen so kräftig bestritten?  Weil der Mensch sich von Zweifel verführen läßt.

Die Verehrung Gottes, der unsichtbar ist, verlangt ein Vertrauen dass das Bekenntnis, Röm 10,9-11, bewirkt. Anerkennung des Allmächtigen ist die Grundstufe des christlichen Lebens und leitet zum Ersten und wichtigsten Gebot.

Die Heilige Geistes Taufe ist nur vorbestimmt für die Bekehrten zu Christus. Es ist die Bekräftigung die der Geist Gottes austeilt, nach seinem Willen, um die Taten Jesus auszuführen (Joh 14,12).

Die Vorhersage von Jesus Christus (Mk 16,17-18) bzw. dem Händeauflegen soll eingeführt werden. Kranke sollen geheilt werden als ein Beweis der Vollmacht des Reiches Gottes im Namens Jesus Christus.

Die Ehrentitel des Sohnes Gottes, Namen des Herrn Jesus, sowie das A und O Gottes und König aller Könige, wurden ihm wieder Zuteil nach seiner Auferstehung. Seine Titel samt der Gottesvollmacht, die er niederlegte um als Messias auf Erden hervorzutreten, machen ihn wieder würdig geehrt und gelobt zu werden ebenso wie sein Vater.

Alles im christlichen Leben ist auf dem Verlass der Gottes Verheißungen erteilt, der Kern des christlichen Glaubens. Steht es jedem zu verfügung? Absolut, jedem der sich zu Jesus Christus bekennt.

Leiden, Schwierigkeiten, Belastungen, Krankheiten und jederlei Bedrängnisse stammen von dem Angriff des Satans. Ein effektiver Widerstand, bedingt die vorgewiesene Rüstung Gottes anhaben. Sicherheit ist eine Grundvoraussetzung, aber nur, wer damit ausgerüstet ist und die Abwehr durchführt.

Was glaubensvoll erbittet wird, nach dem Wille Gottes, und noch nicht sichtbar ist, verlangt Hoffnung. Was ist Hoffnung? Es deutet zum Eintreffen des unsichtbaren ohne zu zweifeln.

Die Bibel, der Wegweiser fürs christliche Leben, hat nur eine Richtung und ist von Gott bewacht. Dieses Wort, seit Generationen her, bleibt unverändert in Jesus Christus als der Weg, die Wahrheit, und das Leben. Folge seine Befehle und besiege jederlei Zweifel und Enttäuschungen, werde erhoben im Glauben und deiner Lebensfreude.

Die Frage, ‘Warum muss ich von neuem geboren werden?’, hat nur eine Antwort. Ohne der Neugeburt existiert keine Möglichkeit von Bedrängnissen befreit zu werden, keine Hoffnung, keine Gesundheit, kein zukünftiges ewige Leben, kein Frieden, keine Freude. Die Neugeburt ordnet eine Lebensveränderung die zur Gemeinschaft mit Gott führt.

Diese verschiedene Glaubensordnungen befassen sich mit wichtigen Einsichten. Obwohl sie einem Christ überwältigend erscheinen können, ist Hilfe zum Verständnis dafür vom Heiligen Geist verfügbar, sobald ein Mensch das Bekenntnis zu Christus ablegt.

Es ist ein schrittweiser Prozess, der nicht mit einem Sprung abgeschlossen werden kann - es ist ein lebenslanger Prozess, für einige 30%, 60% oder auch 100% erfolgreich. Am Ende führt es jedoch zur Versöhnung mit Gott und zur Anerkennung als Miterbe von Jesus Christus.


Hinweise zu den Grundlagen:

Die Wiedergeburt

Die Wiedergeburt

Wie steht unser Herz? Offen oder geschlossen?

Bieten wir unserem Herrn ein offenes Herz und bitten ihm Zutritt mit gleicher erwartender Sehnsucht ...weiterlesen

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl

Alles, was Gott seit der Zeit der Schöpfung eingeführt hatte, wie auch das letzte Abendmahl, Mt 26,26 galt als Ankündigung, das jederlei überwältigende Unsicherheit, Unwissenheit und Krisen zukünftig überwunden werden ...weiterlesen

Bedeutung der Auferstehung Christi

Bedeutung der Auferstehung Christi

Als verurteilter Sünder war die Jesu Kreuzigung grausam, sein Tod eine Qual, und seine Auferstehung fragwürdig. Er aber vertraute das Wort: sie werden ihn töten, und am dritten Tag wird er auferweckt ...weiterlesen

Altes Testament verachtet?

Altes Testament verachtet?

Öfter hört man, dass das alte Testament heutzutage keinen Nutz hat weil die damaligen Gebräuche nicht mehr anerkannt sind ...weiterlesen

Anstossende Botschaft

Anstossende Botschaft

Gottes Botschaft ist anstossend. 

Mir wurde vor kurzem gesagt, "Ich glaube schon das Gott ist wer er ist, und das Jesus der Sohn Gottes ist, aber ich will mich nicht verändern. Wieso denn, Gott sagt das er mich liebt," ...weiterlesen

Das praktische christliche Leben

Das praktische christliche Leben

Viele stöhnen und leiden unter ihren täglichen Belastungen.

Gott aber in seiner Gnade und Treue schickt jedem ständig nicht nur Gute Nachricht sondern auch Beweise seiner Gutmütigkeit ...weiterlesen

Der Teufel

Der Teufel

Er lebt und regiert hier auf Erden. Er freut sich mächtig wenn wir ihn nicht anerkennen oder als Märchenfigur ansehen.

Leider ist er der Anstifter allem Elend auf der Welt. Jesus kam um die Werke des Satans zu vernichten.

Die Frage ist, wird das geglaubt ...weiterlesen

Die Bibel

Die Bibel

Die Bibel sollen wir lesen. Aber welche? Welche Bibel ist die Richtige?

Das wird öfter gefragt und wäre am besten auf diese Weise beantwortet ...weiterlesen

Warum ein Glaube an Jesus?

Warum ein Glaube an Jesus?

Jesus ist der Erretter aller Menschen, die ihn als Herrn bekennen. Das ewige Leben, das alle Christen wollen, ist nur durch die Bekehrung zu Christus möglich ...weiterlesen

SEGNEN ODER NICHT

SEGNEN ODER NICHT

Lieben, Segnen, Wohltun, Beten, und Heilig sein sind Eigenschaften die erreichbar sind sonst hätte der HERR es uns nicht als ein Befehl ausgelegt ...weiterlesen

Der Glaube

Der Glaube

Der Glaube ist die Grundlage unserer Hoffnung, ein Beweis für die Wirklichkeit von Tatsachen, die man nicht sieht. Darin haben unsere Vorfahren gelebt und die Anerkennung Gottes gefunden. 

Nichts ist mehr wirksam im christlichen Leben als die Herzens-Überzeugung wodurch Gott anerkannt wird als Gott ...weiterlesen

Das erste und wichtigste Gebot:

Das erste und wichtigste Gebot

Jesus wurde von einem Gesetzgelehrten gefragt: Meister, welches ist das wichtigste Gebot im Gesetz? 

Und Jesus sprach zu ihm ...weiterlesen

Die heilige Geistestaufe

Die heilige Geistestaufe

Die heilige Geistestaufe ist Gottes Bekräftigung der Christengemeinde um die Taten Jesus auszurichten.

Nichts erschüttert die Macht der Dunkelheit mehr als wenn Christen, erfüllt mit dem Geist Gottes, beten und im Namen des HERRN Jesus auftreten um die Kranken zu heilen ...weiterlesen

Das Händeauflegen

Das Händeauflegen

Das Händeauflegen, ist oft nicht beliebt, bevorzugt oder verstanden weil es mit und durch den Glauben total verflochten ist. Nur weil Hände auf einen Leidenden gelegt werden im Namens Jesus, meint immer noch nicht das etwas geschehen wird.

Der persönliche Glaube, die innere Überzeugung, ist die Genehmigung ...weiterlesen

Die Namen des HERRN Jesus

Die Namen des HERRN Jesus

Jesus wird geehrt als Alpha und Omega, Der Löwe der Sippe Juda, Sohn der Gerechtigkeit, Der Heilige, Erretter, Brot des Lebens, der Weg, usw.

Mit Welchen wird er bei euch persönlich geehrt ...weiterlesen

Der Kern des christlichen Leben ist der Glaube

Der Kern des christlichen Leben

Der Kern des christlichen Leben ist der Glaube, das unerschütterliche vertrauen auf Gottes Wort. Jede von Gottes Zusagen liegt erhältlich vor uns durch unseren Glauben.

Das ganze Neue Testament hat einen Faden der alles zusammen hält, und das ist unser Glaube ...weiterlesen

Warum die Rüstung Gottes anhaben?

Warum die Rüstung Gottes anhaben?

Vor einiger Zeit hatte ich ein Einsiedlerkrebs mit gehobenen Scherenbeine begegnet in Kuba beim Schnörkeln. Ich sah ein großes Schneckenhaus am Boden liegen als ob lehr. Aber als ich es berührte und umdrehte kamen gleich zwei Scherenbeine hervor - gewaltig und bedrohend ...weiterlesen

Was ist Hoffnung?

Was ist Hoffnung? 

Kann Verzweiflung, Mangel, Enttäuschung und allerlei Bedrängnisse überwunden werden? Wäre Hoffnung der Weg?

Die Bibel sagt Ja! Ist es bedingt? Ja! Steht es jedem erreichbar, oder ...weiterlesen

Der Weg, die Wahrheit, und das Leben

Der Weg, die Wahrheit, und das Leben

Es gibt keinen anderen Weg, der mit der besten Betreuung zum Frieden führt, als eine Entscheidung, Jesus als Herrn anzuerkennen ...weiterlesen

Warum muss ich wiedergeboren sein?

Warum muss ich wiedergeboren sein?

Ist es nötig wiedergeboren zu sein? Was sagt die Bibel dazu? Hast du dich jemals darüber gewundert warum du existierst, wie du hier hergekommen bist, oder welchen Grund es hatte, dass du geboren warst? Hast du mal nachgedacht welchen Zweck oder welchen Sinn dein Leben hat ...weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  

PIN das ...

Wer nun auf das hört, was ich gesagt habe, und danach handelt, der ist klug. 
Matthäus 7,24


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.