Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Die heilige Geistestaufe

 ➤  Pastor Wolfgang Fulson

Die heilige Geistestaufe ist Gottes Bekräftigung der Christengemeinde um die Taten Jesus auszurichten. Wie legt die heilige Schrift es aus? Welche schriftliche Beweise bestätigen diese Taufe und warum?

Nichts erschüttert die Macht der Dunkelheit mehr als wenn Christen, erfüllt mit dem Geist Gottes, beten und im Namen des HERRN Jesus auftreten um die Kranken zu heilen, die von Beschwerden Besessenen frei zusetzen, und sogar die Toten aufzuwecken.

Unmöglich heutzutage? Wenn das nicht passiert, ist die Gemeinde sozusagen schon tot. Scharfe Worte – bestimmt!

ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen. Apg 1,8
Die heilige Geistestaufe erklärt:  https://www.gottes-wort.com/geistestaufe.html

Der Heilige Geist

Bevor der Auferstehung Christi, bevollmächtigte Jesus seine Jünger, z.B. die 70, im Lukas Evangelium Lk 10, um die Kranken zu heilen. 

Jedem Haus das sie aufnahm wurde gesagt dass das Königreich Gottes ihnen nahe kam. Der heilige Geist war zu dieser Zeit nur wohnhaft in Jesus nachdem er vom Johannes im Jordanfluss getauft wurde, Mk 1,8-10.

Nach der Auferstehung Christi sagte der HERR zu seinen Jüngern, bleibt in Jerusalem bis ihr die Vollmacht des Geistes erhalten habt, Apg 1,4-5.

 ... wenn der Heilige Geist über euch gekommen ist, und so meine Zeugen sein in Jerusalem, in ganz Judäa und Samarien und bis in den letzten Winkel der Welt.

Apostelgeschichte 1,8 NeÜ

Als die Jünger einmütig zusammen waren, Apg 2,1-4, kam der Geist wie ein rauschender Wind zu ihnen und erfüllten jeden so das sie mit anderen Zungen redeten, d.h. mit anderen ungelernten Sprachen. 

Das ist heute noch dieselbe Auswirkung wenn der Heilige Geist einen Gläubigen bekräftigt durch die Geistestaufe. 

Diese Geistesauswirkung wurde verhöhnt von Jerusalems Einwohnern, Apg 2,11-12. Darauf erklärte Petrus ihnen das dieses Wunder durch den Propheten Joels, Apg 2,17-21, schon vorausgesagt wurde.

Petrus tröstete die Leute mit dem folgenden Worten, Ändert eure Einstellung", erwiderte Petrus, "und lasst euch auf die Vergebung eurer Sünden hin im Namen von Jesus, dem Messias, taufen! Dann werdet ihr als Gabe Gottes den Heiligen Geist bekommen, Apostelgeschichte 2,38 NeÜ.

Der Heilige Geist als Beistand

Der Geistes Beistand ist zitiert im Joh 14,16-1714,26; 15,26; und 16,7.


In Johannes 14,16-17 NeÜ lesen wir: Und ich werde den Vater bitten, dass er euch an meiner Stelle einen anderen Beistand gibt, der für immer bei euch bleibt. Das ist der Geist der Wahrheit, den die Welt nicht bekommen kann, weil sie ihn nicht sieht und ihn nicht kennt. Aber ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Jedem wiedergeborenen Christ ist dieser Lehrer, Begleiter, Versorger gegeben um sie in die ganze Wahrheit Gottes zu leiten.

Vergisst nicht das die Wiedergeburt, durch die Bekehrung Christi, den menschlichen Geist erneuert, d.h. wiedergeboren wird. Die menschliche Seele bleibt unverändert bis der Heilige Geist eine Verwandlung oder Veränderung stattet.

Weil erneuerte Menschen ihre Einstellungen ändern werden, steht der Heilige Geist ihnen bei als Begleiter und Lehrer das zu erreichen. Aus menschlicher Kraft ist das unmöglich und bringt die Worte des Satans wieder hervor, “Hat Gott das wirklich so gesagt?“

Die Seele: unsere Gefühle, unser Denken

Die Seele ist der Platz oder Sitz der Gefühle, dem Denken, alles was uns als Menschen menschlich macht sowie Entscheidungen, Schätzen, usw. Angriffe der Teuflischen Dunkelheit gegen den wiedergeborenen Mensch ist um die Seele wieder unter die Macht des Bösen zu bringen.



Adam und Eva waren vollkommen im Garten, wurden aber durch die Lüge des Satans verführt und entschlossen sich Gottes Gebot zu verneinen durch ihre seelische Entscheidung.

Der Ausfall, sie wurden von Gottes Gegenwart vertrieben. Es ist unsere Entscheidung Gott zu ehren oder nicht, zu Glauben oder nicht, zu Preisen oder nicht, usw.



Eine “für Gott“ Entscheidung gibt uns ein ruhiges Gewissen, anderseits ein unruhiges Gewissen. Wir entscheiden die Auswirkung.

Natürlich möchte der Satan das wir Gottes Wege vernachlässigen und nicht dem Königreich Gottes nützlich bleiben. Der Heilige Geist ist wachsam und macht uns aufmerksam auf feindliche Angriffe; das ist ja schließlich seine Aufgabe.

Die Belehrung und Leitung des Heiligen Geistes ist nicht die “Bekräftigung“ von der Jesus sprach um seine Werke zu tun. Die Leitung des Geistes verschafft die Offenbarung der Wahrheit um dem neuen Christ ein Glaubensfundament zu bieten um sich an Gottes Wort und Verheißungen zu halten.

Die heilige Geistestaufe Einfüllung

Wassertaufe ist das äußerliche Zeichen von einer Entscheidung die neue Lebensrichtung einzuschlagen. Nur eine besinnliche Entscheidung, keine Kindertaufe, ermöglicht so eine Entscheidung durch die Wiedergeburt, Joh 3,3.

Als Jesus aus dem Wasser stieg fuhr der Heilige Geist wie eine Taube auf ihn herab von oben. Ebenso kam er auf die versammelten Jünger, von oben, aber diesmal als Feuer und lauten Wind Geräusch

Als nun die Apostel in Jerusalem hörten, dass die Leute in Samarien die Botschaft Gottes angenommen hatten, schickten sie Petrus und Johannes zu ihnen. Nach ihrer Ankunft beteten beide für sie, dass Gott ihnen den Heiligen Geist geben möge, denn er war noch auf keinen von ihnen herabgekommen. Sie waren nur auf den Namen des Herrn Jesus getauft worden. Nach dem Gebet legten Petrus und Johannes ihnen die Hände auf, und jetzt empfingen sie den Heiligen Geist.

Apostelgeschichte 8,14-17 NeÜ

Paulus in der Apg 19,6 legte seine Hände auf die gläubigen und sie wurden erfüllt mit dem Geist, redeten mit anderen Sprachen und Weissagten nachträglich der Wassertaufe.

Geistes Sprache nicht gelernt

Die Geistes Einfüllung folgt der Wassertaufe und bestätigt sich durch die Geistes Sprache die nicht-lernbar ist, diese Sprache(n) ist/sind geschenkt, nicht gelernt.

Sprachen können einzeln erhalten werden oder auch in mehreren anderen sowie der Geist sie verteilt.

Geistestaufe bekräftigt

Jesus sagte: Das was ich tat werdet ihr auch denn ich gehe zum VaterJohannes 14,12.

Paulus Briefe an die Gemeinden beschreiben die Auswirkungskraft des Geistes wodurch die Menschen geheilt und von Dämonen freigesetzt wurden.

Er schrieb, Mein Wort und meine Predigt beruhten ja nicht auf der Überredungskunst menschlicher Weisheit, sondern auf der Beweisführung von Gottes Geist und Kraft. Denn euer Glaube sollte sich ja nicht auf menschliche Weisheit gründen, sondern auf Gottes Kraft, 1.Korinther 2,4-5 NeÜ.

Die Geistestaufe die Jesus empfing am Jordan Fluss, wodurch er all seine Machttaten ausführte, ist für uns gleichfalls nötig.

Römer 8,19 lautet, Die ganze Schöpfung wartet sehnsüchtig auf die Offenbarung der Kinder Gottes, bekräftigt durch den Heiligen Geist.



Weitere Artikel zum Thema

  • Glaube und der Heilige Geist ~ Gottes Wort

    Eine der wichtigsten Erkenntnisse, die ein erfolgreiches christliches Leben bestimmen, ist die Führung durch den Heiligen Geist und der persönliche Glaube. Es nicht zu berücksichtigen enttäuscht.

  • Geistliche Waffenrüstung ~ Gottes Wort

    Wie wehrt man sich gegen Angriffe? Solange Gottes geistliche Waffenausrüstung vom Epheser im Schrank hängt wird nichts erreicht.

  • Frucht des Geistes ~ Gottes Wort

    Die Frucht des Geistes vom Galaterbrief sind die vorgeschriebenen Eigenschaften die in unserem christlichen Leben erkennbar sein sollten. 

  • Am Kreuzweg ~ Gottes Wort

    Der Kreuzweg ist eine Lebensentscheidung und besteht nicht nur aus geraden Wegen sondern auch aus Umwegen die trotzdem zum Zielort führen.

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  

PIN das ...

ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen. Apg 1,8
Die heilige Geistestaufe erklärt:  https://www.gottes-wort.com/geistestaufe.html


Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!

Matthäus 28,19-20 (MENG)