Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Artikel: Bekehrung

Unbekannt für Viele ist, dass der Mensch, durch die Abstammung von Adam und Eva, ein Sünder ist, egal seines Ansehens im Leben.

Darum ermöglicht das Bekenntnis zu Jesus Christus, als Aussage (Röm 10,9-11), die Versöhnung mit Gott und sichert deine Errettung.  

Deine Bekehrung zu Christus, durch die Wassertaufe, stellt dein Leben bewusst unter die Herrschaft Gottes. Es leitet die Veränderung deines alten Lebensstiles durch Erneuerung, gemäß dem Willen Gottes.

Im Markus Evangelium lautet es: Ein Bote wird in der Wüste rufen: ›Macht den Weg frei für den Herrn! Räumt alle Hindernisse weg!‹« Dieser Bote war Johannes der Täufer. Er lebte in der Wüste, taufte und verkündete den Menschen, die zu ihm kamen: »Kehrt um zu Gott, und lasst euch von mir taufen! Dann wird er euch eure Sünden vergeben, Markus 1,2-4 HFA.

›Macht den Weg frei für den Herrn! Räumt alle Hindernisse weg!‹ Markus 1,3

Johannes der Täufer verkündete dem jüdischen Volk, die Rückkehr zu Gott, und die Bestätigung der Entscheidung mit der Wassertaufe dafür.

Nach dem Bekenntnis zu Jesus (Röm 10,9-11), werden notwendige Veränderungen durch die Bekehrung vom bisherigen Lebensstil und Denken zum neuen Leben und zur erneuerten Denkweise (Röm 12,2), mit Hilfe des Heiligen Geistes, eingeführt. 

Diese gesteuerte Veränderungsrichtung ist die gewillte Lebenswende, eine 180 Grad Veränderung anpassend dem Willen Gottes. 

Zugleich wird die Salbung, das “reden mit anderen Sprachen“, belegt (so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen, Apg 2,38). Zusätzliche Salbungen des Heiligen Geistes, nach seinem Willen, werden den Bekehrten gegeben, (1Kor 12,1-11).

Jede der beiden Einführungen, Bekenntnis und Bekehrung, sind ohne Zwang von Gott vermittelt. 

Ebenfalls sind die Salbungen des Heiligen Geistes von Gott vorbestimmt, sowie es Petrus erklärte am Pfingsttag bzw., die Vorhersage des Prophet Joels (Apg 2,16-21).

Jesus erschien um die göttliche Erlösung von Sünden einzuführen durch die vorgesehene Gnade Gottes, 2Pet 3,9, d.h. die Wiedergeburt (von neuem geboren zu werden), die Jesus dem Nikodemus offenbarte, Joh 3,5-7

Durch das Glaubensbekenntnis (Röm 10,9-11) ist die Wiedergeburt (Joh 3,3) erreicht, einschließlich Vergebung aller Sünden. Dies wiederum leitet zur Veränderung dem Denken und Tun, um die Kenntnisse der Botschaft Christi zu erzielen durch die Heiligen Geist Ermächtigung. 

Der Lebensumschwung vom vorigen zum neuen ist die Durchführung des Entscheidens als Verpflichtung vor Gott, d.h. die Bekehrung, und wird durch die Wassertaufe (Glaubenstaufe) bestätigt. Um Christus zu dienen, bleibt aber weiterhin die persönliche Verantwortung, die entweder vernachlässigt oder betreut werden kann.

Jesus tat es am Jordan mit der Taufe, worauf Gott sprach: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe! Matthäus 3,17 MENG.  

Jesus kam den Willen seines Vaters zu offenbaren. Er nahm die Taufpflicht zu sich, wodurch er die Bekräftigung des Heiligen Geistes bekam, um die Werke Gottes zu beweisen (seine Verwaltung, Joh 5,19).

Die Entscheidung zum Bekenntnis und der Bekehrung zu Jesus Christus beruht weiterhin auf der persönlichen Bereitschaft, dem Heiligen Geist eine freiwillige Überzeugung zu gestatten.

Bis heute bleibt dies unverändert für jeden der sich zu Jesus Christus bekennt und sich zu ihm verpflichtet (bekehrt) seine Gebote widerstandslos zu befolgen.

HINWEISE ZUM Bekenntnis und deR Bekehrung:

AN GOTT GLAUBEN?

An Gott glauben?

"Ich würde gerne an einen Gott glauben", wird oft gesagt. Kummer und erdrückende Bedürfnisse bringen allerlei Glaubensrichtungen ans Licht. Gibt es einen echten Gott unter all den verschiedenen Götter? ... weiterlesen

ERSTE SCHRITTE IM NEUEN LEBEN

Erste Schritte im neuen Leben

Jederlei Hilfe steht denen zur Verfügung, die sich zu Christus bekennen als erster Schritt. Danach folgt Anspruch an Gottes Verheißungen, die unmittelbar verfügbar sind, aber nur im Maß des Glaubens... weiterlesen

EWIGES LEBEN

Ewiges Leben

Du musst dich selbst entscheiden in welche Richtung du gehen möchtest. Es wäre durchaus möglich, dass der nächste Atemzug der letzte in deinem Leben sein könnte.

Weisst du dann, in diesem Moment, wie es nachdem weiter geht? ... weiterlesen

WAGE DICH MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Wage dich mit dem ersten Schritt

Die Entscheidung Israels, Zugang zum Land der Verheißung zu erhalten, brachte sie in eine neue Situation, in der sie noch nie zuvor gewesen waren.

Zu glauben, dass Mose sie wirklich dahin führt... weiterlesen

DIE VERÄNDERUNG

Die Veränderung

Die Bibel deutet mit Erquicken zum Erfrischen und Erregen. Wende diese Neuordnung an und erfasse die verfügbaren Verheißungen Gottes. Verändere dein begrenztes christliches Leben mit neuer Kraft... weiterlesen

ENTSCHLOSSEN

Entschlossen

Philosophie versucht das Geistliche oder Unsichtbare durch menschliches Wissen zu erklären.

Auch zur Zeit Paulus, wurde das diskutiert worauf er den Athener versuchte den unsichtbaren Gott zu offenbaren...weiterlesen

DER LETZTE MOMENT

Der letzte Moment

Es könnte sein dass dein nächster Atemzug der letzte in deinem Leben sein wird.

Um so eine Vermutung zu vermeiden hat Gott ein Rettungsplan eingesetzt ... weiterlesen


Gottes Wort: Artikel Bekehrung, Joel, 2,13
(Islandlandschaft)

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  

PIN das ...

›Macht den Weg frei für den Herrn! Räumt alle Hindernisse weg!‹ Markus 1,3
Gottes Wort: Artikel Bekehrung, Joel, 2,13
(Islandlandschaft)


Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!

Matthäus 28,19-20 MENG