Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Der Mensch, ein geistliches Wesen

 ➤  Pastor Wolfgang Fulson

Der unsichtbare und sichtbare Mensch

Der Mensch ist in Gottes Ebenbild geschaffen. Obwohl der sichtbare Mensch nach seinem Zeitlauf auf Erden stirbt ist es nur der Leib der verwüstet. Der unsichtbare und unsterbliche Teil seines Wesen, der Geist, der innere Mensch lebt in Ewigkeit.

Denn der Staub muß wieder zu der Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat, Prediger 12,7 LUT. Der Salomon spricht hier von seinem gerechten Volk Israel, die die vorgeschriebenen Gesetze einhielten. Die Ungerechten oder Ungläubigen werden in die Hölle verstoßen, so wie im Lk 16,19-31, kamen ins Totenreich unter großer Qual.  

Am Tag der Rückkehr Jesus, werden Leib und Geist eines Gläubigen vereinigt auf Berufung des Erzengels und dem Posaunenschall, 1Thes 4,16.

Die Toten und Lebenden in Christus bekommen einen verherrlichten Leib (Körper), der nicht aus dem Staub der Erde geschaffen ist, sondern einen unvergänglichen Leib in dem dessen Geist wohnhaft ist und bleibt.

Dreieinigkeit im Menschen

Paulus gab eine zusätzliche Erklärung: Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und völlig tadellos möge euer Geist samt der Seele und dem Leibe bei der Wiederkunft unsers Herrn Jesus Christus bewahrt geblieben sein! 1.Thessalonicher 5,23 MENG

Demnach ist der Mensch ein dreieiniges Geschöpf: man ist ein Geist so wie Gott, lebt aber in einem Leib und hat eine Seele.

  • Als ein Geist berührt man die geistliche Welt, Gott selbst und sein Wort.
  • Mit der Seele berührt man die intellektuelle Welt, das Denken, Entscheiden, usw.
  • Mit dem Leib berührt man die physische Welt, so wie mit Hören, Sehen, Bewegung, usw.
Der Mensch und das ewige Leben... Hebräer 10,38 ... Der, der sich auf mich verlässt und im Glauben festbleibt, wird leben.
Holguin, Kuba

Der Glaube des Herzen

Wenn man den Glauben betrachtet, ist es vom Herzen aus nicht das fleischliche Herz der Organ, sondern den Geist, der innere Mensch. Der Geist, der innere Mensch, erkennt die Wahrheit Gottes.

In der Schrift, wenn etwas vom Herzen erwähnt wird, bedeutet es ebenso den Geist, der innere Mensch und diese sind einerlei: Herz - Geist - innere Mensch.

Der Glaube ist nicht vom Kopf und nicht vom Leib sondern vom Herzen.  Denn mit dem Herzen glaubt man (an ihn) zur Gerechtigkeit, und mit dem Munde bekennt man (ihn) zur Errettung, Römer 10,10 MENG.

Glaubens Auswirkung

Der Ruf der Wahrheit ist wie Christus in der Offenbarung 3,20 ...ich klopfe an… und der innere Mensch hört es. Dafür ihr jeder befähigt. Dann folgt eine Entscheidung der Seele die Wahrheit glaubensvoll annehmen oder durch zweifeln ablehnen. Durch “dem Sagen” bringt der Leib Wörter zum Mund als eine Aussage, z.B. Denn wovon das Herz voll ist, davon redet der Mund, Matthäus 12,34 MENG.

Die Wahrheit wird im Herzen (im inneren Mensch) gespeichert - die Seele akzeptiert die Wahrheit - der Mund spricht die Überzeugung aus. Das ist die Reihenfolge des Glaubens. Der Zweifel liegt im Bereich der Seele. 

In Ewigkeit

Der Geist und die Seele sind für Ewigkeit vorbestimmt im Ebenbild Gottes. In dem Moment wo ein Christ stirbt, verlässt der Geist und die Seele den Körper und befindet sich bei Gott, nicht wie im Paradies zu der Alten Testament Zeit. Jesus nahm die Gefangenen im Paradies mit sich in den Himmel nach seiner Auferstehung, Eph 4,8.

Der irdische Leib aus Staub, verwüstet bis an den Tag der Rückkehr Christus. Dann wird der irdische Leib hervorgebracht, bekommt eine Verwandlung und wird mit seinem Geist und Seele wiedervereinigt. ...und alsdann werden wir allezeit mit dem Herrn vereinigt sein, 1.Thessalonicher 4,17 MENG.

Abwesend von Christus

Jeder Mensch der nicht die Stimme Gottes folgt, Offb 3,20, und sich nicht zu Christus bekennt nach Röm 10,10, hat kein Anteil am ewigen leben mit Gott. Im Gegenteil, solch einer wird von Gott verstoßen ins Verderben. Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens verzeichnet gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen, Offb 20,15 MENG.

 Immer wachsender Glaube

Der Glaube bestimmt das ewige Leben mit Gott und ist so wichtig für Gott wofür er sagte im: Nur wer mir, Gott, vertraut, wird meine Anerkennung finden und leben. Wer aber zurückweicht und aufgibt, an dem werde ich kein Gefallen finden, Hebräer 10,38 HFA

Die Wiedergeburt bringt den Heiligen Geist ins Leben eines Christen als Begleiter, Lehrer und Trost durch den Glaube. Damit ist gemeint, dass das Hören dem Wort Gottes ein Erwecken erregt, dass zum Glauben führt. Diese Glaubensfähigkeit, als ein Maß des Glaubens, ist in jedem Menschen eingebaut von Gott. Durch die Wiedergeburt wird ein Sünder geheiligt.

Dieses Maß soll wachsen oder zunehmen um im Ebenbild Christus seine Werke zu wirken. Jesus sagte: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich tue, auch vollbringen, Johannes 14,12  MENG.

Paulus schreib: ...weil euer Glaube überaus kräftig wächst und die brüderliche Liebe bei jedem einzelnen von euch allen zunimmt..., 2.Thessalonicher 1,3 MENG

Der Glaube muss zunehmen, ständig wachsen wie ein Mensch von Kindheit an bis zum Erwachsenenalter.

Zunehmende Verantwortung

Mit Gott gibt’s keinen Rückzug nur einen Vorschub. Was klein war soll aufwachsen. Kleiner Glaube soll großer Glaube werden. Kleine Taten sollen größere Taten werden um den Namen Jesus zu verehren.

Im Ebenbild vom Verwalter, der das anvertraute Vermögen seines Herrn versteckte und keine Zunahme erreichte, ..aus Angst habe ich das Geld sicher aufbewahrt. Hier hast du es wieder zurück! Matthäus 25,25 HFA, soeben mit dem persönlichen Glauben.

Jesus erwartet Zunahme im Glauben damit ein Gewinn entsteht.

Der persönliche Glaube kann auf zweierlei Wegen zunehmen: 

  1. sich regelmäßig im Wort Gottes vertiefen, wie eine regelmäßige Mahlzeit
  2. vom Tun, wie Jesus es klarlegte: Denen aber, die zum Glauben gekommen sind, werden diese Wunderzeichen folgen: in meinem Namen werden sie ... Markus 16,17 MENG.

Paulus schrieb: Gestaltet eure Lebensführung nicht nach der Weise dieser Weltzeit, sondern wandelt euch um durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr ein sicheres Urteil darüber gewinnt, welches der Wille Gottes sei, nämlich das Gute und (Gott) Wohlgefällige und Vollkommene, Römer 12,2 MENG.

Das Lernen, das Denken, die Veränderung, die Beurteilung usw. wird nur durch die ständige Zunahme des Glaubens erreicht.

Das Ziel in Christus

All dieses wird im Hebräer 11,1 MENG angedeutet, Es ist aber der Glaube ein zuversichtliches Vertrauen auf das, was man hofft, ein festes Überzeugtsein von Dingen, die man (mit Augen) nicht sieht.

Das Unsichtbare ist das Geistliche, dass durch den persönlichen Glauben ins Dasein hervor gebracht wird. Daraufhin wies Paulus: ...denn wir wandeln im Glauben, und nicht im Schauen, 2.Korinther 5,7 LUT.

Als Christen sind wir geistliche Geschöpfe, haben eine Seele und sind kurzfristig wohnhaft in einem irdischen Leib. Was wir tun, unternehmen und womit wir uns befassen, wird erfolgreich werden indem wir das nennen was noch nicht existiert, Röm 4,17, im Ebenbild Abraham.

Für uns ist Jesus ... denn in ihm ist alles geschaffen worden, was im Himmel und auf der Erde ist, das Sichtbare wie das Unsichtbare, mögen es Throne oder Herrschaften, Mächte oder Gewalten sein: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen worden, und er ist vor allem, und alles hat in ihm seinen Bestand, Kolosser 1,15-16 MENG.


Weitere Artikel zum Thema

  • Die Wiedergeburt, neues Leben in Christus
 ~ Gottes Wort +

    Die Wiedergeburt ermöglicht die Versöhnung mit Gott und erneuert die menschliche Einstellung des Denkens. Es führt zur Aneignung der Gotteseigenschaften, leitet zum Anspruch der Fülle der Verheißungen Gottes und zum ewigen Leben mit ihm.

  • Warum von Neuem geboren werden? ~ Gottes Wort +

    Häufen sich Probleme um dich herum? Zwingen Unsicherheiten dich in die Knie? Alles, was du versuchst, scheitert. Gibt es keine Hilfe? Und die Neugeburt, ist das der einzige Ausweg dafür?

  • Was ist meine Seele? ~ Gottes Wort +

    Was ist meine Seele? Die menschliche Seele lebt in Ewigkeit und ist der Teil eines Menschen, der niemals Verwesung erlangt, weder abseits von Gott oder versöhnt mit Gott.

  • Gott und sein Wort als Prophetie ~ Gottes Wort +

    Der Grundbegriff der Prophetie ist die Erfüllung seiner Aussagen ist. Gott kündigt an und es kommt zustande.

  • Das letzte Abendmahl ~ Gottes Wort +

    Alles was Gott seit der Zeit der Schöpfung eingeführt hatte, wie auch das letzte Abendmahl, galt als Ankündigung, dass jederlei überwältigende Unsicherheit, Unwissenheit und Krisen zukünftig überwunden werden.

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  

PIN das...

Der Mensch und das ewige Leben... Hebräer 10,38 ... Der, der sich auf mich verlässt und im Glauben festbleibt, wird leben.
Holguin, Kuba


Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!

Matthäus 28,19-20 MENG