Das Händeauflegen

Das Hände auflegen - biblisch? Sehe: Johannes 14,12
Antwort: https://www.gottes-wort.com/haende-auflegen.html

Grundbegriffe

Hände auflegen war und ist weiterhin ein Zeichen wodurch Gottes Autorität bewiesen wird:

  • als eine Anerkennung der Gnade Gottes
  • eine Bewilligung der Güte Gottes
  • eine Zulassung der Macht Gottes.

Als Jesus und seine Jünger die Kranken heilten, indem sie "Hände auf Leidende legten", war es ihre Bereitschaft, und blieb als gültige Berufung von Christus für die gegenwärtige Zeit. Der Handkontakt erlaubt, seither, das Ausströmen von Kraft, Lukas 8,46, wodurch der Leidende geheilt wurde. Nichts hat sich bis heute damit verändert. 


Jesus ließ alle Kranken zu sich kommen, weil er erkannte und war ihren Notfällen bewusst und bereit zu helfen. Wie oft wird heute noch gefragt, ob solche Heilung gültig oder auch möglich ist. Jesus wurde gefragt, ob er der ‘Erwartende’ wäre, Lukas 7,19-20, worauf Jesus antwortete: Geht zu Johannes zurück und erzählt ihm, was ihr gehört und gesehen habt: Blinde sehen, Gelähmte gehen, Aussätzige werden geheilt, Taube hören, Tote werden wieder lebendig, und den Armen wird die rettende Botschaft verkündet! Lukas 7,22 HFA.

Jesus weissagte lange zuvor seiner Kreuzigung, Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, Johannes 14,12 SBL.

Sind Christen nicht ebenfalls Jünger von Jesus? Ist uns das Befehl zu heilen, durch Hände auflegen, gestrichen und ungültig geworden?  Niemals, Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber gelten für immer, Matthew 24,35 HFA.

Vorbereitung

Im neuen Testament folgt das "Handauflegen" einer vorgeschriebenen Reihenfolge.

  • Geistliche Bestätigung – nur als ein Kind Gottes kann der Heilige Geist wirksam in einem Menschen sein. Das folgt nach der Bekehrung zu Christus, Johannes 1,12, Römer 10,9-11.
  • Autorität Bekräftigung – weil Gott sein Wort bewacht, Jeremia 1,12, ist die Auswirkung der Prophetie von Jesus vorbestimmt, “die Gläubigen werden…in meinem Namen”, Markus 16,17, Johannes 14,12. Es wird geschehen.
  • Kraft Übertragung – die erfüllte Prophezeiung Jesu im Markus 16,18 und die Wirkung der Heiligen Geistes Ermächtigung am Pfingsttag, Apo 1,8 ermöglichte den Petrus den Gelähmten mit seiner Hand und seiner gesprochenen Autorität, zu heilen, Apo  3,6-7. Ebenso der Stephanus vollbrachte öffentlich durch Gottes Gnade und Kraft große Zeichen und Wunder, Apo 6,8 HFA. Und das wird heute noch unverändert bewiesen.

In dieser Richtung bleibt Jesus als unser Vorgänger.

  • Jesus war als Sohn Gottes mit dem Heiligen Geist geboren, Lukas 1,15. Ein Wiedergeborener, Johannes 3,3, andererseits bekommt die Leitung des Heiligen Geistes nach der Bekehrung zu Christus, Römer 10,9, und wird dann als ein Kind Gottes bestätigt, Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, Johannes 1,12 HFA. 
  • Jesus, kam zum Jordan Fluss um getauft zu werden. Dort kam der Heilige Geist auf ihn herab und führte ihn vierzig Tage lang in der Wüste um vom Teufel geprüft zu werden, Lukas 4: 2. Am Ende der vierzig Tage kehrte Jesus nach Galiläa zurück, Lukas 4,14-19. Jetzt, bekräftigt im Heiligen Geist, fing er an zu lehren, zu heilen, und befreite die Unterdrückten.  

Als Christ folgt man in den Schritten des Herrn, sodass nach der Wassertaufe die Erfüllung des Heiligen Geistes eintrifft, um dieselben Taten zu vollbringen, ebenso wie Jesus, Lukas 13, 12-13 und Johannes 14,12. Manchmal ist solche Erfüllung verspätet. Trotzdem sagt die Schrift, ...wie viel mehr wird der Vater im Himmel denen den Heiligen Geist schenken, die ihn darum bitten, Lukas 11,13 HFA. Sonst hätte Jesus nichts von den Taten der Gläubigen in Markus 16,17 vorausgesagt. 

  • Eine Kraft Übertragung nimmt statt, beim Hände auflegen und dem gesprochen Befehl, “im Namens Jesus”, der von Christus bewacht ist, Markus 16,20. Alles passiert zur gleichen Zeit. 

Auswirkung vorbestimmt

Nichts geschieht im christlichen Leben abseits dem Glaube, Hebräer 11,6 wobei die Kraft Gottes übertragen wird vom Geistlichen Bereich ins Irdische Bereich, d.h., von Gott zum Mensch weil Gott sein Wort ausführlich bewacht, Jeremia 1,12.

Gott sagt, Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig, 1.Petrus 1,16. Anders gesagt, “Ihr sollt mir ähnlich sein in meinem Tun - ihr gehört zu mir - ich habe euch freigekauft”. Heiligkeit und Gerechtigkeit sind die Ergebnisse der Wiedergeburt. 

Dafür erwartet Jesus das man sich bemüht, und sich mit seinem Tun beschäftigt dass er uns hinterlassen hat, weil man ihn liebt. Liebt ihr mich, so haltet meine Gebote! Johannes 14,15 SBL.

Christen sind beauftragt Gott ähnlich zu sein. Sind sie Gott? Nein, sie sind Gott ähnlich in all ihrem Tun! Ich bin der Weinstock, und ihr seid die Reben. Wer bei mir bleibt, so wie ich bei ihm bleibe, der trägt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts ausrichten, Johannes 1,5 HFA.

Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach seinem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat. Wen Gott nämlich auserwählt hat, der ist nach seinem Willen auch dazu bestimmt, seinem Sohn ähnlich zu werden, damit dieser der Erste ist unter vielen Brüdern und Schwestern, Römer 8,28-29 HFA.

Beweise dem Händeauflegen

Nach der Himmelfahrt des Christus, fingen Christen an die Taten Christi zu beweisen durch "Hände auflegen," Der Johannes und Petrus begegneten einen Gelähmten, und Petrus sprach: ...was ich habe, will ich dir geben. Im Namen Jesu Christi von Nazareth: Steh auf und geh! Dabei fasste er den Gelähmten an der rechten Hand und richtete ihn auf. In demselben Augenblick konnte der Kranke Füße und Gelenke gebrauchen. Er sprang auf, lief einige Schritte hin und her und ging dann mit Petrus und Johannes in den Tempel, Apg 3,6-8 HFA. 

Dem Saulus (Paulus) wurden Hände aufgelegt vom Hananias. Er ging in das Haus des Judas, fand dort Saulus und legte ihm die Hände auf. »Lieber Bruder Saulus«, sagte er, »Jesus, der Herr, der dir unterwegs erschienen ist, hat mich zu dir geschickt, damit du mit dem Heiligen Geist erfüllt wirst und wieder sehen kannst, Apo 9,12 HFA.

Nach dem Schiffbruch, auf der Reise nach Rom, war der Paulus ebenso hilfsbereit  ...der Vater des Publius am Fieber und an der Ruhr krank daniederlag. Paulus ging zu ihm hinein, betete und legte ihm die Hände auf und machte ihn gesund. Nachdem dies nun geschehen war, kamen auch die übrigen Kranken auf der Insel herbei und ließen sich heilen. Apo 28,8-9 HFA.

Heute noch werden die Taten unseres Christus und der Frühkirche veröffentlicht: Wenn jemand von euch krank ist, soll er die Gemeindeleiter zu sich rufen, damit sie für ihn beten und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Wenn sie im festen Vertrauen beten, wird der Herr dem Kranken helfen. Er wird ihn aufrichten und ihm vergeben, wenn er Schuld auf sich geladen hat. Jakobus 5,14-15 HFA.

Händeauflegen – ein Befehl

Jeder Christ ist berufen die Autorität, die Macht, die Gnade des himmlischen Königreiches zu beweisen. Gott wird bei jeder Heilung dadurch geehrt, ebenso bei jedem Wunder, und bei jeder persönlichen Veränderung.



Weitere Beispiele dem Händeauflegen:

Händeauflegen – kein Irrtum

Es gibt Fälschungsmethoden, sowie Reiki, als Alternativheilung die versuchen den Namen Jesus zu umgehen oder es mit Thema Manipulation (Irrlehre) zu verknüpfen.



In dem Moment wo die Schilderung des Wort Gottes manipuliert wird um einen menschlichen Standpunkt als Wahrheit zu fördern, steht es nicht mehr auf dem soliden biblischen Fundament.

Es gibt nur einen Weg für Heilung und dass durch die Versöhnung mit Jesus Christus obwohl es oft gesagt wird das es mehrere Wege gibt, außerhalb Jesus Christus.



Jesus weissagte, Die Glaubenden aber werde ich durch folgende Wunder bestätigen… und Kranke, denen sie die Hände auflegen, werden gesund, Markus 16,17-18 HFA..

Die folgenden Bedingungen bleiben unverändert:

  1. Versöhnung mit Gott durch Jesus Christus. 
  2. Durch den Glauben in der Überzeugung, dass die übertragende Autorität des Namens Jesu Heilung gewährleistet.
  3. Wer an mich glaubt, wird die gleichen Taten vollbringen wie ich - ja, sogar noch größere; denn ich gehe zum Vater, Johannes 14,12 HFA. 

Warnungen vor Fälschung

Wie auch vieles andere in der Welt gibt es ebenfalls Fälle die als echt und wahrhaft erscheinen aber sind nur Tarnungen um die, die nach Hilfe suchen, zu verlocken. Deshalb, Seid nüchtern und wacht! Denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann, dem widersteht, fest im Glauben, 1. Petrus 5,8-9 SBL.

  1. Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts…  Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; 2. Korinther 11,14-15 SBL.
  2. Der Geist aber sagt ausdrücklich, dass in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und sich irreführenden Geistern und Lehren der Dämonen zuwenden werden, 1. Timotheus 4,1 SBL.

Händeauflegen – Abschluss    

Das Händeauflegen, ist oft nicht beliebt, bevorzugt oder verstanden weil es mit und durch den Glauben total verflochten ist. Nur weil Hände auf einen Leidenden gelegt werden im Namens Jesus, meint immer noch nicht das etwas geschehen wird. Der persönliche Glaube, die innere Überzeugung, ist die Genehmigung, wie eine Ampel, für Straßenverkehr.  Rot = unmöglich und wird abgelehnt, Gelb = könnte vielleicht wirksam sein, Grün = Absolut -  es gehört mir!”

Christus begegnete diese Erlebnisse, Und er konnte dort kein Wunder tun, außer dass er wenigen Kranken die Hände auflegte und sie heilte. Und er verwunderte sich wegen ihres Unglaubens, Markus 6,5-6 SBL.

Die Welt wartet auf eine Offenbarung die echt, wahrhaft, erfolgreich und Widerstandsfähig ist gegen alle Bedrängungen, Denn die gespannte Erwartung der Schöpfung sehnt die Offenbarung der Söhne Gottes herbei. Römer 8,19 SBL. Der Ruf des Herrn bleibt gültig, ‘tretet hervor in meinem Namen und Tut was ich euch vorgewiesen habe.’

Bitte, lasst das Wort Gottes in euer Herz eindringen. Ehrt Gott in dem ihr tut was er befohlen hat durch die Versöhnung mit Christus und dem Glauben wodurch ihr Jesus Christus angenommen habt als Herr, Erlöser und Heiland, den Sohn Gottes


Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson

Weitere Artikel zum Thema

Heilung ist das vorgeschriebene Recht für jeden Christ egal mit welchen körperlichen Beschwerden man zu tun hat.

Jesus Christus gab sich bereitwillig hin als die vorausgesagte Erfüllung dem Wortes vom Jesaja: ...

Weiterlesen


Krankheiten, Medikamente, und Heilung: Ist körperliche Heilung erhältlich heutzutage? Ja, natürlich. Aber wenn die Heilung nicht erscheint, was dann? 

Ich möchte darauf hinweisen das egal mit was für ein Problem man zu tun hat, bleibt Gott und sein Wort unverändert.

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos heute!


  

PIN das ...

Das Hände auflegen - biblisch? Sehe: Johannes 14,12
Antwort: https://www.gottes-wort.com/haende-auflegen.html


Hände auflegen - nach oben

› Hände auflegen


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.