Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Erhellendes Licht 

 ➤  Pastor Wolfgang Fulson

EINLEITUNG 

Ohne die Offenbarung des Wort Gottes versucht Irreführung die Wahrheit zu verdunkeln: denn sie haben die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauscht und Anbetung und Verehrung dem Geschaffenen erwiesen anstatt dem Schöpfer, der da gepriesen ist in Ewigkeit, Römer 1,25 MENG. 

Aber Gott, der sein Wort bewacht (Jer 1,12), bringt es durch die Vermittlung des Heiligen Geistes ans Licht (Joh 16,13).

Das erhellendes Licht ... Genauso ist mein Wort: Es bleibt nicht ohne Wirkung, sondern erreicht, was ich will, und es fuehrt das aus, was ich ihn aufgetragen habe...Jesaja 55,11

Hoffnungslosigkeit, Entmutigung und Furcht unter anderem verdunkelt unsere Erwartung, dass es etwas Besseres gibt als die weltlichen Sorgen und Enttäuschungen. Gott wusste das und bereitete sein unfehlbares Licht (Joh 8,12) seines Worts dafür vor.

Von ihm kommen Hoffnung und Ermutigung. Furcht verzieht sich wie die Dunkelheit der Nacht am Tagesanbruch. 

Die Welt tappt herum in ihrer Dunkelheit. 

Der Herr dagegen ruft weiterhin zu den Verschollenen in der Dunkelheit: Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt, Johannes 12,46 MENG. 

Seit dem Anfang der Welt sind Gottes Beweise des Universums den Menschen gegeben. Diese erfüllen sich Tag für Tag sowie: Gott ist Licht, und keinerlei Finsternis ist in ihm [an ihm], 1.Johannes 1,5 MENG.

Seine betreuten Worte sind souverän als Schöpfer und Wahrsager, und als Richter.


BEWACHT

Gottes Wort, die Heilige Schrift, ist von ihm bewacht und wird ständig erfüllt: Meinem Wort, das aus meinem Munde hervorgeht: es kehrt nicht leer [wirkungslos] zu mir zurück, sondern erst dann, wenn es das ausgerichtet hat, was ich gewollt habe, und das zustande gebracht hat, wozu ich es gesandt habe, Jesaja 55,11 MENG.


Auf diese Weise wurde Christus, der Messias, als das kommende Licht Gottes im Alten Testament angekündigt.

»Ich, der Herr (Gott), habe dich (mein Sohn Jesus) berufen, damit du meinen Auftrag ausführst. Ich stehe dir zur Seite und rüste dich aus. Ich mache dich zum Friedensbringer für die Menschen und zu einem Licht für alle Völker.

Die Gefangenen sollst du aus dem Dunkel des Kerkers holen und den blind gewordenen Augen das Licht wiedergeben.«, Jesaja 42,6-7 MENG (eingeführte Klammern meine).

Es verliefen mehrere hunderte von Jahren bis dieses Licht erschien.

PROPHETIE ERFÜLLT

Die kommende Geburt Christus, das Licht der Welt, wurde der Maria angekündigt durch die Botschaft eines Engels: "Der Heilige Geist wird über dich kommen", erwiderte der Engel, "die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird das Kind, das du zur Welt bringst, heilig sein und Sohn Gottes genannt werden", Lukas 1,31 MENGdem du den Namen Jesus geben sollst, Matthäus 1,21 MENG. 

Christus wuchs heran und fing an seinen Auftrag zu erfüllen. Dem Täufer Johannes, der Vorgänger von Jesus Christus, wurde gesagt, berichtet dem Johannes, was ihr (hier) gesehen und gehört habt: Blinde werden sehend, Lahme gehen, Aussätzige werden rein, Taube hören, Tote werden auferweckt, Armen wird die Heilsbotschaft verkündigt, Lukas 7,22 MENG.

PROPHETIE ALS AUFRUF

Alle Christen haben die gleiche Berufung, seine Werke zu tun: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich tue, auch vollbringen, ja er wird noch größere als diese vollbringen, Johannes 14,12 MENG.

Wer würde so einen Aufruf nicht befolgen?

Niemand aber, der ein Licht angezündet hat, deckt es mit einem Gefäß zu oder stellt es unter ein Bett, sondern er stellt es auf einen Leuchter [Lichtständer], damit die Eintretenden den hellen Schein sehen, Lukas 8,16 MENG.

Jesus hätte es als Mensch nicht tun brauchen und anstatt jemand anderen zum Tun überlassen. Aber die Liebe seines Vaters wirkte in ihm als die Erfüllung der Prophetie Jesajas (Jes 9,6-7).

Nur ein einziger Grund liegt wie ein Schlagbaum in der Quere als Barriere, die Hartnäckigkeit des Unglaubens!

Und wer verursacht solch ein Hindernis? Der Satan, der Erzfeind der Menschheit von jeher. Seine Verführungskunst brachte den Gemeinschaftsabbruch zwischen Gott und den ersten Menschen zu Fall.


Der Glaube, das Geschenk Gottes (Eph 2,8), wiederum liegt schlummernd wie Samen in jedem Menschen, wird aber vom Hören der Versöhnungsbotschaft Gottes erweckt und keimt. Jesus wies darauf hin in seinem Gleichnis des Sämannes und der Saat.

Jesus sprach: Die, bei denen der Same auf den Weg längshin [daneben] fiel, sind solche, die (das Wort wohl) gehört haben, darauf aber kommt der Teufel und nimmt das Wort aus ihrem Herzen weg, damit sie nicht zum Glauben gelangen und dadurch gerettet werden, Lukas 8,12-15 MENG.

ANFANG DER ERFÜLLTEN TATEN

Jesus sandte nicht nur seine Zwölf aus, um das Evangelium zu verkündigen, sondern auch diejenigen, die sich in der Zwischenzeit zu ihm bekannt hatten. Siebzig von ihnen kehrten, nachdem sie ausgesandt worden waren, erfolgreich zurück, und Jesus erklärte ihnen, warum: Ihr wißt: ich habe euch die Macht verliehen, auf Schlangen und Skorpione zu treten (Ps 91,13), und Macht über das ganze Heer des Widersachers, und keinen Schaden wird er euch irgendwie zufügen können, Lukas 10,19 MENG.  

Dieselbe Ermächtigung wurde vorausgesagt von Jesus, für alle die ihn zukünftig als den Christus erklärten: Denen aber, die zum Glauben gekommen sind, werden diese Wunderzeichen folgen [dauernd zuteil werden]: in meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in [mit] neuen Zungen reden, werden Schlangen aufheben und, wenn sie etwas Todbringendes [giftiges] trinken, wird es ihnen nicht schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden gesund werden, Markus 16,17-18 MENG. 

ERFÜLLTE TATEN NACH PFINGSTEN

Folgend seiner Himmelfahrt sandte Jesus den versprochenen Heiligen Geist, als die Erfüllung der Prophetie von Joel (Apg 2,16), wodurch seine Prophetie im Markusevangelium eintraf und die Ermächtigung der Wiedergeborenen (den Gläubigen) einführte, Mk 16,17-18.

Saulus, mit seiner abscheulichen Verfolgung der christlichen Gemeinde, traf auf eine Begegnung von Jesus (Apg 9,5-6), wurde blind bis der Jünger Ananias (nicht von den 12) zu Saulus gesandt wurde, um ihm die Hände aufzulegen wodurch er wieder sehend wurde, Apg 9,10-12.

Es gibt keine Macht die der Name Jesus nicht besiegen kann: Da machte sich Ananias auf den Weg, ging in das Haus und legte ihm die Hände auf (Mk 16,18) mit den Worten: »Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir auf dem Wege hierher erschienen ist: du sollst wieder sehen können und mit heiligem Geist erfüllt werden. « Da fiel es ihm sogleich von den Augen ab wie Schuppen: er konnte wieder sehen, stand auf und ließ sich taufen, Apg 9,17-18 MENG.

WIDERSTAND LEISTEN

Die Darstellung des Erzfeindes, des Satans, als der brüllende Löwe, der die Menschheit beängstigt und seine Verleumdung der Wahrheit Gottes wie Gift verbreitet, ist bloßgelegt.

Mut ist vorgewiesen um Satans Verleumdung, sein einschüchterndes Gebrüll, nicht zu fürchten:

Seid nüchtern, seid wachsam! Euer Widersacher, der Teufel, geht wie ein brüllender [fraßhungriger] Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann! Dem leistet Widerstand in Glaubensfestigkeit, 1.Petrus 5,8-9 MENG.

Falls unsere Gedanken sich in die Richtung der Unfähigkeit neigen lassen um möglicherweise die Taten Christus nicht durchführen zu können, sollen diese gefangen genommen werden, d.h. jede hohe Burg, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und nehmen alles Sinnen [jedes Denken] in [für] den Gehorsam gegen Christus gefangen, 2.Korinther 10,5 MENG.

Daher ist alles ist möglich für jeden der glaubt (Mk 9,23), und mit dem Heiligen Geist bekräftigt ist (Apg 1,8).

SEIN LICHT OFFENBAREN

Solange wir uns nicht einschüchtern lassen, ist das, was Jesus getan hat, auch unsere Berufung, dies zu erreichen. Die Welt wartet darauf: Denn die gespannte Erwartung der Schöpfung sehnt die Offenbarung der Söhne Gottes herbei, Römer 8,19 SLT.

Nur ein Anfang ist dafür notwendig. Wir haben den gleichen Geist wie Christus, (2Kor 4,13). Daher soll unsere persönliche Entscheidung fest sein, und die Verantwortung die Anweisungen unseres HERRN ernst zu nehmen.



Weitere Artikel zum Thema

  • Warum die Rüstung Gottes anhaben? ~ Gottes Wort

    Die Bibel, bzw. das Neue Testament, erwähnt immer wieder das ‘wachsam bleiben’, 1.Petrus 5,8 und eine ‘neue Denkweise’ befolgen, Römer 12,2.

  • Von Dämonen befreit ~ Gottes Wort

    Dämonen, auch böse Geister genannt, sind real und werden in der Bibel als dunkle Mächte beschrieben. Sich aus ihren Fängen zu befreien, wird vorgewiesen. Aber wie erzielt man ein befreien von ihnen?

  • Artikel: Bekräftigung ~ Gottes Wort

    Gottes Bekräftigung ist die Aufgabe des Heiligen Geistes. Jeder Schüler ist mit Prüfungen vertraut, so auch jeder Christ. Das Tun ist aber eine Entscheidung und durch Glauben ermöglicht.

  • Was ist leichter zu sagen? ~ Gottes Wort

    Was ist leichter zu sagen: “Ich habe Hoffnung weil der HERR mir seine Verheißungen klarlegt in seinem Wort,” oder “Das ist alles nur Geschichte und unmöglich.”

  • Nachdenken oder Meditieren? Warum? ~ Gottes Wort

    Nachdenken über den unfehlbaren Inhalt der Bibel bleibt von vielen unberücksichtigt. Anstatt werden alternative Richtungen erkundet, die zu einer immer größeren Entfernung von Gottes Gegenwart führen.

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!



  

PIN das ...

Das erhellendes Licht ... Genauso ist mein Wort: Es bleibt nicht ohne Wirkung, sondern erreicht, was ich will, und es fuehrt das aus, was ich ihn aufgetragen habe...Jesaja 55,11


Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!

Matthäus 28,19-20 MENG