Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Aufbau zum großen Glauben

 ➤  Pastor Wolfgang Fulson

Das größte Hindernis im christlichen Leben ist nicht Gottes unfehlbares Wort zu vertrauen. Obwohl Gott als Schöpfer und Erlöser genannt wird, ist sein Wort nicht auf gleicher Weise geehrt.

Gott tut nichts unter verheimlichten Zuständen sondern offenbart seine Intentionen der Menschheit auf schriftlicher Weise unter der Leitung des Heiligen Geistes.

Das größte Hindernis im christlichen Leben ist nicht Gottes unfehlbares Wort zu vertrauen. Was soll man tun?
Lese: https://www.gottes-wort.com/glauben.html

Die folgenden Punkte identifizieren wie Zweifel zustande kommt.

Zuteil

Der Glaube ist keine Erwerbung weder durch Studium oder Werke oder Eifer. Glaube ist ein Geschenk Gottes. Denn durch die Gnade seid ihr gerettet worden auf Grund des Glaubens, und zwar nicht aus euch – nein, Gottes Geschenk ist es –, nicht aufgrund von Werken, damit niemand sich rühme, Epheser 2,8-9 MENG.

Und nochmals im Römer 12,3 MENG, ...nach dem Maß des Glaubens, das Gott einem jeden zugeteilt hat.

1. Anstoß

Das menschliche Denken, beeinflusst von der regierenden Weltmacht des Satans, erfordert solche Ablehnung der Wahrheit ob der Glaube überhaupt nötig ist?

Alles was sich gegen Gott auflehnt erwirkt so einen Anstoß. ...weil sie Gott zwar kannten, ihm aber doch nicht als Gott Verehrung und Dank dargebracht haben, sondern in ihren Gedanken auf nichtige Dinge verfallen sind und ihr unverständiges Herz in Verfinsterung haben geraten lassen. Während sie sich ihrer angeblichen Weisheit rühmten, sind sie zu Toren geworden, Römer 1,21-22 MENG.

2. Zweifeln

Der Widerstand, erregt durch Unglaube als Zweifel gegen Gottes zugeteilten Glauben, meint das Gottes Voraussetzungen nicht zuverlässig sind. Gottes Erschaffung und Tun ist völlig auf Grund seines Glauben insofern weil er nicht lügen kann, von der Hoffnung auf das ewige Leben, das Gott uns vor allen Zeiten zugesagt hat. Und Gott lügt nicht, Titus 1,2 HFA.

3. Vorwarnung

Die schriftliche Vorwarnung gegen das Zweifeln bedeutet das Gottes Zusagen abwesend bleiben. Nur wer mir, Gott, vertraut, wird leben. Aber ... wenn er kleinmütig zurückweicht, hat mein Herz kein Wohlgefallen an ihm, Hebräer 10,38 MENG.

Weiter sagte der Jakobus im 1,6-7 MENG, Nur bitte er im Glauben, ohne irgendeinen Zweifel zu hegen; denn wer da zweifelt, der gleicht einer vom Wind getriebenen und hin und her geworfenen Meereswoge. Ein solcher Mensch darf nicht erwarten, daß er etwas vom Herrn empfangen werde.

4. Enttäuschung

 Wenn Auswirkungen oder Erfüllung einer der Gottes Zusagen nicht eintrifft stammt es nicht von einer Meinungsveränderung Gottes. Gott verändert sich nicht weder in seinem Wort oder seiner Gnade für seine Geschöpfe. Jesus erwiderte, Wenn ihr Glauben habt und keinen Zweifel hegt, so werdet ihr nicht nur das, was hier mit dem Feigenbaume geschehen ist, tun können, sondern auch, wenn ihr zu dem Berge hier sagtet: ›Hebe dich empor und stürze dich ins Meer!‹, so würde es geschehen; und alles, um was ihr im Gebet bittet, werdet ihr empfangen, wenn ihr Glauben habt, Matthäus 21,21-22 MENG.

Wenn Gottes Zusagen wörtlich mit Zweifel behindert werden bleiben diese unerfüllt.

Glaubenserbauung

Das christliche Leben fängt mit der mündlichen Bekehrung an nach Römer 10,9 und wird dann weitergeführt mit Hilfe vom Heiligen Geist durch Gottes Gnade und Erbarmen.

Eine Überzeugung nimmt statt im menschlichen Verständnis der Seele. Gottes Wort wird nicht befragt sondern wird vertrauensvoll als wahr, echt, und unfehlbar angenommen.

Die verschiedenen Punkte der Glaubensschwäche werden auf folgende Weise bearbeitet um den schwachen Glauben zum starken Glauben zu verwandeln.

Zuteil unverändert

Das Geschenk des Glaubens bleibt für jeden Mensch unverändert als eine Eingabe Gottes.

1. Anstoß verworfen

Die Liebe Gottes erregt eine innere Überzeugung die Verlangen hat zur Nähe Gottes. Der Herr aber lenke eure Herzen zur Liebe Gottes und zum standhaften Ausharren Christi!  2.Thessalonicher 3,5 MENG. Auf diese Weise wird der Anstoß vernachlässigt.

2. Überwinden des Zweifeln

Die Reife des Glaubens wird überprüft durch Entscheidungen im alltäglichen Leben. Ihr erkennt ja, daß die Bewährung eures Glaubens standhaftes Ausharren bewirkt. Das standhafte Ausharren muß aber zu voller Betätigung führen, damit ihr vollkommen und tadellos seid und sich in keiner Beziehung ein Mangel an euch zeigt, Jakobus 1,3-4 MENG.

Weiter in den Sprüchen 3,5-6 MENG: Vertraue auf den HERRN mit ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf eigene Klugheit; denke an ihn auf allen deinen Wegen, so wird er dir die Pfade ebnen. 

3. Immer Vorwarnung

Gott handelt nicht mit uns im Verborgenen. Er offenbart alles bevor es eintrifft um uns nicht zu überraschen. Mein Gerechter aber wird aus Glauben das Leben haben«, und »wenn er kleinmütig zurückweicht, hat mein Herz kein Wohlgefallen an ihm« (Jes 26,20; Hab 2,3-4). Wir aber haben nichts mit dem Zurückweichen zu tun, das zum Verderben führt, sondern (halten es) mit dem Glauben, der das Leben gewinnt, Hebräer 10,38-39 MENG.

4. Gegen Enttäuschung

 Der Glaube bestätigt das Gottes Zusagen zuverlässig sind in dem was schon vorausgesagt wurde, erfüllt eintraf. Denn mit dem Herzen glaubt man (an ihn) zur Gerechtigkeit, und mit dem Munde bekennt man (ihn) zur Errettung. Sagt doch die Schrift (Jes 28,16): »Keiner, der auf ihn sein Vertrauen setzt, wird zuschanden werden.« Römer 10,10 MENG. Auf diese Weise beweist Gott sich als der der uns versorgt, beruhigt, und mit seinen Zusagen beschenkt.

Enttäuschung verzieht sich und macht Platz für den immer wachsenden Glauben. Und weil diese Veränderung schon vorausgesagt wurde, wird es auch eintreffen nach Hebräer 11,1 MENG: Es ist aber der Glaube ein zuversichtliches Vertrauen auf das, was man hofft, ein festes Überzeugtsein von Dingen, die man (mit Augen) nicht sieht.

Gott offenbart sich als der Schöpfer des Universum und wir betrachten mit unseren Augen und begrenzten Verständnissen nur ein Schnipsel von dem was er erschuf. Er bleibt seinem Wort treu und wir lernen es als endgültig und zuverlässig zu akzeptieren. Jedes Wort Gottes ist lautere Wahrheit; ein Schild ist er denen, die Zuflucht bei ihm suchen. Füge nichts zu seinen Worten hinzu, damit er dich nicht zur Rechenschaft zieht und du als Lügner dastehst! Sprüche 30,5-6 MENG.

Die, die Gott lieben und ehren, halten sich an seine Gebote, wachsen in ihrem Glauben, und erhalten ihren Zuteil seiner unfehlbaren Zusagen im Maße ihres Glauben.



WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA

  • Gottvertrauen, der Glaube ~ Gottes Wort

    Gottvertrauen ist die sicherste Entschlossenheit, die ein Mensch einführen kann. Gott, der unverändert in Ewigkeit lebt, hält sich zu seinen Worten als Eid um Menschen mit seiner Gerechtigkeit zu betreuen.

  • Der Glaube ~ Gottes Wort

    Nichts ist wichtiger im Leben eines Menschen als die innere Überzeugung des Glaubens, womit Jesus Christus, der Sohn Gottes, als Herr und Heiland anerkannt wird. Wie jeder damit handelt ist entscheidend für den Tag an dem Jesus zurückkehrt.

  • Warum ein Glaube an Jesus? ~ Gottes Wort

    Menschen, unabhängig von ihrer Lebenssituation, suchen nach innerem Frieden. Dieser Frieden ist vorhanden und verfügbar. Bekenne Jesus Christus und empfange deinen inneren Frieden und das ewige Leben.

  • So spricht der Herr ~ Gottes Wort

    Es spricht sich dass es zwei Mächte auf der Welt gibt: Gott und den Teufel. Christen gehören nicht zur gegenwärtigen Weltordnung, auch wenn sie noch darin leben.

  • Reden durch Überzeugung ~ Gottes Wort

    Nichts kommt in Erfüllung oder Realität wenn es nicht auf Grund der Glaubensüberzeugung ist.

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  

PIN das ...

Das größte Hindernis im christlichen Leben ist nicht Gottes unfehlbares Wort zu vertrauen. Was soll man tun?
Lese: https://www.gottes-wort.com/glauben.html


Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!

Matthäus 28,19-20 MENG