Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Unsicherheit überwinden

 ➤  Pastor Wolfgang Fulson

Einleitung

Unsicherheit gleicht Misstrauen wie z.B., ob die erteilte Genehmigung zur Versöhnung mit Gott tatsächlich gültig ist. Jesus sprach zu Nikodemus bezüglich der Wiedergeburt, "es ist nötig - tue es", Joh 3,7.

Wird es in Frage gestellt mit "hat Gott es wirklich so gemeint?" 1Mos 3,1, neigt es zum Zweifeln und begrenzt die Fortschritte, die zum ewigen Leben führen. Nur die vertraute Annahme der Genehmigung zur Versöhnung überwindet jederlei Zweifel und gründet die Fortschritte, die zum ewigen Leben führen.

Als Christ wurde durch die Wiedergeburt-Aufforderung, Joh 3,3, und das Bekenntnis, Röm 10,9, Erlösung genehmigt, um dein Haus auf dem Grundstein Jesu Christi zu errichten.

Die Genehmigung wurde erteilt auf Grund der Botschaftsverkündigung Jesu Christi: Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn hingegeben hat, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben, Johannes 3,16 MENG.

Glaubst du das?

Jesus weissagte: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, Joh 14,12.
#unsicherheit #glaube #gotteswort #bibel

Jesus erschien als Heiland, um das Evangelium des Himmelreich Gottes zu verkünden mit Macht, Kraft und Autorität. Es bietet Überwindung jederlei Selbstzweifel und Unsicherheit zu erreichen.

War Jesus irgendwann mit Unsicherheit von Panikattacken, Stress, Angst, Krankheit oder Phobien überwältigt? Die Ähnlichkeit Jesu Christi anzueignen ist uns befohlen: werdet stark im Herrn und in der gewaltigen, ihm innewohnenden Kraft, Epheser 6,10 MENG.

Das innere Vertrauen wächst vom Hören der Botschaft erworben auf Grund des persönlichen Glaubens, Röm 10,17

Mit dem Bekenntnis zu Christus, Röm 10,9-13, und der Taufe des Heiligen Geistes, so wie sie die Apostel und die 120 es erhielten, Apg 2, versichert den Gläubigen Erfassung der Wahrheit mit zugewiesener Bekräftigung, von der Jesus weissagte: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich tue, auch vollbringen, ja er wird noch größere als diese vollbringen, Johannes 14,12 MENG. 

Es zu verneinen mit Zweifel und Aberglaube fördert Unsicherheit und führt zu jederlei Beängstigung.

Jesus, in seiner Botschaft, erwies was noch nicht zuvor gesehen und gehört wurde. Er lehrte mit Vollständigkeit und Autorität, Lk 4,32. Er offenbarte Macht und Kraft, in dem er die Besessenen befreite und die Kranken heilte.

All dies bestätigte seinen Ruf als den Sohn Gottes. Durch das Bekenntnis zu ihm wird jeder Gläubige mit Gott versöhnt: ...und hat uns in Liebe durch Jesus Christus zu Söhnen, die ihm angehören sollten, vorherbestimmt nach dem Wohlgefallen seines Willens, Epheser 1,5 MENG.

Gleichzeitig bietet der Heilige Geist Führung in die Fülle der Wahrheit und bekräftigt jeden mit Autorität und Macht, um die Taten Jesu Christi zu beweisen: Ihr werdet jedoch Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch kommt, und ihr werdet Zeugen für mich sein, Apg 1,4-8 MENG. 

Ablehnung der zugewiesenen Ermächtigung durch Unentschlossenheit begrenzt das Überwinden jederlei Zweifel und Bedrängnisse. Sei entscheidend Jesu Christi mit Entschlossenheit zu folgen, Offb 3,15-16.  

Besonders geeignet

Die Christi-Berufung ist bedeutend insofern, dass Gottes Eigenschaften nicht nur bewiesen werden sollen, sondern auch befohlen sind: was ich tat werdet auch ihr tun werden, Joh 14,12.

Wie überwand und besiegte Jesus die Versuchungen Satans nach den vierzig Tagen in der Wüste? Er blieb standhaft im Wort seines Vaters und deklarierte: Es steht geschrieben... dann ließ der Teufel von ihm ab, Matthäus 4,10-11 MENG. 

Jakobus erläuterte es mit: Unterwerft euch also Gott und widersteht dem Teufel, so wird er von euch fliehen, Jakobus 4,7 MENG.

Wie oft soll ein Widerstand erhoben werden? Für jede eintreffende Versuchung!

Jede Unsicherheit sowie Selbstzweifel im Wort Gottes bezeugt, dass man im Wort nicht gründlich untermauert ist. Satan merkt es sofort und reagiert nicht auf unsere Befehle, auch wenn es im Namen Jesu befohlen wird. 

Verzweifelnd kommt der Gedanke, "ich sagte es, aber es funktionierte doch nicht." 

Und wieso nicht? 

Die Überzeugung ist noch nicht im Herzen gesichert.

Die Anweisung vom Vaterunsergebet lautet: Dein Wille geschehe wie im Himmel, so auch auf der Erde! Matthäus 6,10 MENG. 

Eine Fortsetzung davon erhebt die Anweisung: Habt Glauben an Gott! Wahrlich ich sage euch: Wer zu dem Berge dort sagt: ›Hebe dich empor und stürze dich ins Meer!‹ und in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, daß das, was er ausspricht, in Erfüllung geht, dem wird es auch erfüllt werden, Markus 11,22-23 MENG.

Vier Punkte sind betont:

  1. Was du tust und erbittest, muss im Einklang mit dem Willen Gottes stehen.
  2. Befiehl dem Berg der Bedrängnis vor dir zu weichen, ohne Zweifeln.
  3. Glaube, dass das was du sagst, eintrifft.
  4. Es wird geschehen, dementsprechend deiner Überzeugung, so wie du es gesagt hast.

Es sind diese vier Punkte: 1. der Wille Gottes, 2. dein Glaube, 3. die Gebote, und 4. dein Empfangen. Der Unbeständige bekommt wegen zweifeln und misstraue nichts, oder wenn schon, nur im geringen Maße, durch Gnade Jak 1,7.

"Vom Herzen glauben" lautet es im Römerbrief, d.h. die vertrauensvolle Überzeugung, dass durch die Versöhnung du als ein Kind Gottes mit Autorität ausgestattet wird, Röm 10,9-13. Bist du dir sicher, wem du angehörig bist? Dein Vater ist Gott der Allmächtige und du gehörst zu ihm. 

Berufung der Versöhnung

Deine Einstellung bestätigt deine innere Überzeugung: Denn wovon das Herz voll ist, davon redet der Mund, Matthäus 12,34 MENG.

Als Beispiel, was tat Jesus? Er predigte. Er heilte. Er beruhigte. Er trieb Dämonen aus. Er stillte Unwetter. Er verteidigte Gerechtigkeit und die Ehrfurcht Gottes. Er hielt das Wort seines Vaters in Hochachtung und richtete sein Leben auf bezeugender Weise. Deine Versöhnung verteilt dir dieselbe Verantwortung, das Königreich Gottes zu offenbaren so wie Jesus es tat. Oder bestreitest du die zugewiesene Aufforderung der Wiedergeburt, Joh 3,7?

Unbeständigkeit lehnt die übertragenen Verpflichtungen der Wiedergeborenen ab. Ein Christ zu sein ist keine Kinderspielerei. Der erlöste Mensch in Christus bestätigt seine Versöhnung mit:

  • Entscheidungsfreudigkeit und keine besorgte Ungewissheit
  • Vernunft, um realistisch zu denken
  • Glaube ohne Neigung zu zweifeln
  • Konfidenz in seiner Versöhnung
  • Liebe die die Gemeinschaft mit Gott beweist
  • Einblick in die Fülle der Wahrheit Gottes
  • Verständnis in der Auslage des Wort Gottes
  • Ausführung der Taten Christi als Miterbe

Alles soll im Namens Jesus ausgerichtet werden und wofür? Weil die Welt sehnsüchtig schaut, ob wir mit unserer Berufung klarkommen: Denn das sehnsüchtige Harren des Geschaffenen wartet auf das Offenbarwerden (der Herrlichkeit) der Söhne Gottes, Römer 8,19 MENG.


Bestätige dein Geständnis in der Ähnlichkeit Jesu Christi im Wort deines Vaters und den Taten seines Sohnes. Stehst du sicher und untermauert in den Befehlen, die durch die Versöhnung dir anvertraut sind?

Verantwortung der Versöhnung

Jesus offenbarte Gottes Sehnsucht: Die Ernte ist groß, aber die Zahl der Arbeiter ist klein; bittet daher den Herrn der Ernte, daß er Arbeiter auf sein Erntefeld sende! Matthäus 9,37-38 MENG.

Siehst du die Menschenmenge so wie Jesus sie sah, verloren und ziellos herumwandern. Es ist Zeit, so lange es noch möglich ist, die Botschaft Jesu Christi zu verkünden damit die die noch ziellos herumwandern, aufmerksam gemacht werden, um sich mit Gott zu versöhnen. Diese sind einem Feld ähnlich, das noch abgeerntet werden soll!

Erwartungsvoll am Tisch des Herrn zu sitzen, ohne etwas unternommen zu haben, ist sinnlos. Sei nicht überrascht, wenn jemand anders deinen vorgesehenen Platz plötzlich einnimmt. Wird dein Erbitten weiterhin beantwortet oder siehst du dich plötzlich vernachlässigt und erfolglos?

Berücksichtige deine Beständigkeit. Egal deiner Verhaltung, eins steht fest: Gott macht dich aufmerksam und lässt dich nicht im Stich, Phil 3,15

Hiob erfasste es anders, wegen seinem Unwissen und Fürchten. Er war nicht vorbereitet Widerstand zu leisten gegen die Lawine, die Satan auf ihn herabbrachte. Trotz seiner Unbeständigkeit gegen all das Schicksal, dass ihn ergriff, blieb er dem Herrn treu und beschuldigte ihn nicht: Bei allen diesen Heimsuchungen versündigte sich Hiob nicht mit seinen Lippen, Hiob 1,21 MENG.

Widerstandsfähigkeit

Alles ist möglich für den der glaubt, Mk 9,23. Nur deine Entschlossenheit es zu tun wird verlangt.
#unsicherheit #gotteswort #bibel

Im Maße deiner Widerstandsfähigkeit in Christus erringst du den Sieg über jederlei Angriffe, die dich bemächtigen wollen.

Ist dein Lawinengitter errichtet, um Widerstand zu leisten gegen jeden Angriff des Feindes? Jesus sagte: es steht geschrieben, ...und der Satan ließ locker bis zu einer anderen Gelegenheit: Nun ließ der Teufel von ihm ab, und siehe, Engel traten zu ihm und leisteten ihm Dienste, Matthäus 4,11 MENG.

Hast du dich mit der zugewiesenen Rüstung gekleidet, Eph 6, und bist wachsam?

Auf meine Warte will ich treten und auf dem Wachtturm mich aufstellen und will Ausschau halten, um zu erfahren, was er mir sagen wird und welche Antwort ich auf meine Beschwerde erhalte, Habakuk 2,1 MENG.

Abram, der später Abraham genannt wurde, war von Gott befohlen sich von seiner Familie in der Stadt Ur zu trennen, und tat es, 1Mos 12,1-4. Hatte er Prüfungen bis zum Tag, an dem der Herr ihm gab, was ihm versprochen wurde? Absolut - weil Abraham dem Herrn treu blieb.

Dein Widerstand, im Maße deiner Entschlossenheit in der Versöhnung, befähigt dich jederlei Unbeständigkeit zu hinterlassen, zur Gunst deines Wohlstands in Gottes zugewiesenen Verheißungen. 

Ist es leicht zu erreichen? Nein! Abraham, unser Beispiel, trotz seiner vielen Verfehlungen, hielt es durch bis zum Ende und erreichte, was der Herr ihm versprochen hatte.

Überwinde die Unsicherheit von Panikattacken, Stress, Angst, Krankheit oder Phobien. Alles ist dem möglich, der Glauben hat, Markus 9,23 MENG. 

Nur deine Entschlossenheit es zu tun wird verlangt. Tu es und nimm deinen Ehrenplatz ein am Tisch deines Herrn.


Weitere Artikel zum Thema

  • Dulden oder Veränderung einführen ~ Gottes Wort

    Dulden bedeutet, entweder nichts zu tun, um eine Veränderung herbeizuführen, oder zu warten, bis eine gewünschte Veränderung von selbst eintritt. Stattdessen unternimm etwas Positives und ergreife Erfolg.

  • Artikel: Christliches Leben ~ Gottes Wort

    Christliches Leben: Viele leiden unter ihren täglichen Belastungen. Gott aber schickt jedem ständig nicht nur Gute Nachricht, sondern auch Beweise seiner Gutmütigkeit.

  • Lebenslauf Beweise ~ Gottes Wort

    Lebenslauf Beweise sind auf Erfahrungswerten erbaut. Geld Vorschuss ist nur möglich auf Grund einem Business-Plan. Das christliche Leben wurde jedem Gläubigen mit Vorschuss geschenkt, ...

  • Hören, Glauben, Tun, Erhalten ~ Gottes Wort

    Hören leitet zum Glauben, der Glaube erregt das Tun, das Tun fördert das Erhalten. Wird das auch geglaubt? Derjenige der glaubt, tut es vom hören und erhält den versprochenen Überfluss des HERRNS.

  • Glaubensrichtung, die Realität im christlichen Leben

    Die Richtung des Glaubens, das Sprungbrett des christlichen Lebens, weist auf Gottes Eid, die Bibel, hin. Darin erklärt Gott seine Versorgung, seinen Schutz und seine Führung als völlig erreichbar.

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!



Folge Pastor Wolle auf Social Media:



  

PIN das ...

Jesus weissagte: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, Joh 14,12.
#unsicherheit #glaube #gotteswort #bibel
Alles ist möglich für den der glaubt, Mk 9,23. Nur deine Entschlossenheit es zu tun wird verlangt.
#unsicherheit #gotteswort #bibel


Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!

Matthäus 28,19-20 MENG