Erfreut euch im Herrn          |          PORTUGUÊS     

Sind Verheißungen geltend? 

 ➤  Pastor Wolfgang Fulson

Einleitung

All zu oft, eines der großen Missverständnisse im christlichen Leben ist etwas von Gott ahnungslos zu verlangen. Viele sind der Meinung was man verlangt oder auch erbittet unbegrenzt zugeteilt wird. Ist es wirklich so geschrieben?

Mein Volk geht zugrunde aus Mangel an Erkenntnis. Hosea 4,6 
Warum?

Im Gegenteil, das Bekommen ist total abhängig von Gottes Wort. Dies bestimmt was von ihm erhalten werden kann.

Die persönliche Erwartung ist zum größten Teil oberflächlich. In Realität wirkt solche Einstellung, wie es im Alten Testament geschrieben steht: Mein Volk läuft mit offenen Augen ins Verderben weil es den richtigen Weg nicht kennt, Hos 4,6 HFA.

Persönliche Meinungen oder vom Hörensagen hat keine Geltung vor Gott. Was Gott in seinem Wort vorausgesetzt hat, das entscheidet ob etwas von ihm erlangt wird.

Dann die Frage, wie?

1 - Vorbereitung:

Genug Beispiele sind in seinem Wort zitiert. Gott verlangt nur ein Nachschlagen um herauszufinden, wie es getan werden soll. 

Für Viele ist es zu anspruchsvoll und solche wandern deswegen umher wie verlorene Schafe, lassen sich verführen und abschrecken.

Gottes Gnade und Barmherzigkeit hat anspruchsvolle Aufforderungen um etwas von ihm zu bekommen.

Die folgenden zitierte Forderungen sind sichere Trittsteine für Jeden der Meinungseinstellungen und Hörensagen ablegt, und sich nach dem, was Gott fordert zu Herzen nimmt.

Gottes Hilfe, vorgesehen in seinen Verheißungen, steht jedem Mensch verfügbar unter der Bedingung der Wiedergeburt: Wundere dich nicht, daß ich zu dir gesagt habe: Ihr müßt von oben her[von neuem] geboren werden, Joh 3,7 MENG, und der Ausführung dem Bekenntnis zu Jesus Christus, (Röm 10,9-11). 

Die Entscheidung, den Schritt dafür zu nehmen, ist durch das Maß des Glaubens (Röm 12,3) gegeben, ein Geschenk von Gott: Denn durch die Gnade seid ihr gerettet worden auf Grund des Glaubens, und zwar nicht aus euch[durch euer Verdienst] – nein, Gottes Geschenk ist es –, nicht aufgrund von Werken, damit niemand sich rühme, Eph 2,8-9 MENG.

2 - Ausstattung:

Das Bekenntnis (Röm 10,9-11) bringt die Führung des Heiligen Geistes in die Fülle der Wahrheit Gottes. Er offenbart den Willen Gottes, an den sich jeder bekehrte Mensch halten soll, um die Bevollmächtigung des Namens Jesus zu erhalten womit all dämonische Wirkungen ausgetrieben werden: Ihr wißt: ich habe euch die Macht verliehen, auf Schlangen und Skorpione zu treten (Ps 91,13und Macht über das ganze Heer des Widersachers, und keinen Schaden wird er euch irgendwie zufügen können, Lk 10,19 MENG.

3 - Darstellung:

Die Heilige Schrift, Gottes Wort, offenbart die Bedingungen so wie sie dem Josua gegeben wurde nach dem der Mose starb und sind bis heutzutage unverändert gültig: Höre nicht auf, von diesem Gesetzbuch zu reden, und sinne Tag und Nacht darüber nach, damit du auf die Beobachtung alles dessen, was darin geschrieben steht, bedacht bist; denn alsdann wirst du glücklichen Erfolg bei deinen Unternehmungen haben, und alsdann wird dir alles gelingen, Jos 1,8 MENG.

4 - Begrenzungen für Verheißungen:

Hindernisse, die die Verheißungen unerreichbar machen sind Zweifel, Aberglaube, Widersprüche oder falsche Verfassung dem Wort Gottes. Nur durch die Befolgung der Voraussetzungen Gottes wird jederlei Not befriedigt. Das Neue Testament erklärt den Ausfall des Zweifels: Nur bitte (deklariere deine Aussage) im Glauben [mit Zuversicht], ohne irgendeinen Zweifel zu hegen; denn wer da zweifelt, der gleicht einer vom Wind getriebenen und hin und her geworfenen Meereswoge. Ein solcher Mensch darf nicht erwarten, daß er etwas vom Herrn empfangen werde, er, ein Mann mit zwei Seelen [mit geteiltem Herzen], unbeständig auf allen seinen Wegen, Jak 1,6-8 MENG.

5 - Ergebnisse:

Gott greift nicht ein nur weil Not und Leid vorhanden sind, egal wer du bist. 

Darum sage ich euch: Bei allem, was ihr im Gebet erbittet – glaubt nur, daß ihr es (tatsächlich) empfangen habt, so wird es euch zuteil werden, Mk 11,23-24

Jesus gab den Befehl, um Erfolg zu erreichen: Wer zu dem Berge dort sagt: ›Hebe dich empor und stürze dich ins Meer!‹ und in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, daß das, was er ausspricht, in Erfüllung geht, dem wird es auch erfüllt werden. Darum sage ich euch: Bei allem, was ihr im Gebet erbittet – glaubt nur, daß ihr es (tatsächlich) empfangen habt, so wird es euch zuteil werden, Mk 11,23-24 MENG.

Gottes Voraussetzungen ermöglichen all seine Verheißungen und sind unvergänglich wie er selbst (Heb 13,8).

6 - Zuweisung:

Was kann von Gott erhalten werden?

Für seine erlösten Kinder, (Joh 3,7), sind seine Verheißungen verfügbar. Alles, was nach dem Willen Gottes begehrt wird, ist bereitgestellt! Bekommt jedermann alles? Nein!

Gottes Vorschriften sollen mit glaubensvollem Gehorsam in Gang gebracht werden. Selbst ein beliebtes menschliches Kind muss lernen sich an die Familien Regeln zu halten.

Gottes ‘Ja’ bleibt ‘Ja’, und sein ‘Nein’ bleibt ‘Nein’. Er ist unabänderlich. Tränen, Schreien, und jederlei hartnäckiges Benehmen verändert seine Gutmütigkeit nicht: Ihr betet wohl, empfangt aber nichts, weil ihr in böser Absicht betet, nämlich um (das Erbetene) in euren Lüsten wieder durchzubringen. Ihr gottabtrünnigen Seelen! Jak 4,3-4 MENG.

7 - Feindliche Verteidigung:

Die regierende Weltmacht auf Erden ist im Moment noch die des Satans. Er übernahm die Herrschaft, die dem Adam am Anfang der Schöpfung zugewiesen war (1Mos 1,26-28). Alles, was Gott gut nannte, einschließlich der Menschheit, brachte dieser Erzfeind unter seine zerstörerische Herrschaft.

Weil Gott entschieden hatte, gemeinschaftlich mit dem Mensch in Ewigkeit zu leben, musste der  regierende Satan beseitigt werden. Dafür kam Jesus Christus zur Erde als der Erretter, dass die, die sich zu ihm vertrauensvoll Bekennen, von der Macht des Satans befreit werden, durch die Versöhnung, Röm 10,9-11.

Jedem Wiedergeborenen ist die Ermächtigung über die Gewalt des Satans, als ein Befehl, durch den Namen Jesus (Lk 10,19 und Jak 4,7) zugewiesen.

Lerne wie die Ermächtigung in Gang gebracht wird mit deinem Tun, durch den Verlass auf Gottes unveränderten Eid: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich tue, auch vollbringen, Joh 14,12 MENG.

8 -  Verlass:

Die Worte Gottes sind seine Aussagen als ein Eid woran er sich unverändert hält: So erkenne denn, daß der HERR, dein Gott, der (wahre) Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Gnade bis ins tausendste Glied denen bewahrt, die ihn lieben und seine Gebote halten, 5Mos 7,9 MENG.

Liebe den Herrn, deinen Gott, mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken. (5Mos 6,5) und spüre deine innere bereitwillige Veränderung, die durch den Heiligen Geist eingeführt wird.

Rechne damit, dass die Befolgung der Befehle Gottes Resultate bringt die jederlei Bedürfnisse befriedigen und nicht nur genügend, sondern mit mehr as genug, Eph 3,20.

9 - Auswirkung:

Die vorausgesetzten Befehle Gottes haben Macht und Kraft, wenn sie von einem Wiedergeborenen eingeordnet sind, allerdings, durch den bedingten persönlichen Glauben.

Können Gegenüberstellungen auf die Gläubigen wie ein Blitz einschlagen? Auf jeden Fall! Deshalb ist es absolut notwendig, das Wort Gottes zu studieren (2Tim 2,15), um zu erfahren, welche von Gottes Waffen zur Verfügung stehen und wie man sich gegen satanische Anfechtungen verteidigen kann.

Der junge David nahm einen Stein und schleuderte ihn in den Kopf des Goliath. Es war nicht nur seine Kühnheit, nicht nur der Stein, sondern David wusste zum wem er sich vertraute und die begleitende Macht mit der er den Goliath angriff und besiegte: Ich aber trete dir entgegen mit dem Namen des HERRN der Heerscharen, 1Sam 17,45 MENG.

Ebenso, steht jedem Wiedergeborenen, ein Stein, das Wort des Herrn, und der Name Jesus Christus als eine Schleuder zu Verfügung. Es verlangt nur die mutige Ausführung wie der junge David es tat. Jesus sprach auf diese weise: Denen aber, die zum Glauben gekommen sind, werden diese Wunderzeichen folgen [dauernd zuteil werden]: in meinem Namen werden sie, Mk 16,17 MENG. Es brauch nur verwendet werden, um jene Angriffe abzuwehren und diese zu nichts bringen.

Zuverlässigkeit aufs Wort Gottes ist Priorität (Jos 1,8). Eine Schiffankerkette ist nur so stark wie das schwächste Glied. Unwissenheit im Wort Gottes fordert Zweifel, Aberglaube und unbegründetes Hörensagen. Solches ähnelt ein verrostetes Glied, dass zu jeder Zeit versagen kann.

Wie soll der Anker dann festhalten?

Israel, das aus Ägypten auswanderte, in der vierzigjährigen Wanderschaft, betrat nicht das Land, dass mit Milch und Honig floss, wegen ihrem Ungehorsam und Zweifel (Heb 4,6).

10 - Unveränderte Treue:

Der Prophet Elia rief: Wenn der HERR Gott ist, so haltet euch zu ihm, 1Kön 18,21 MENG.

Jesus sprach: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich, Joh 14,6 MENG.

Gott gab seine Verheißungen als zuverlässig für die, die sich zu ihm Bekennen, die zu ihm in ihrer Bekehrung treu bleiben.

Gott sprach: Ich, der HERR, habe mich nicht geändert, Mal 3,6 MENG. 

Von Jesus, der seinen Vater offenbarte, wurde gesagt: Jesus Christus ist gestern und heute derselbe und (ist’s auch = bleibt’s auch) in Ewigkeit! Laßt euch nicht durch mancherlei und fremdartige Lehren fortreißen [vom rechten Wege abbringen]! Heb 13,8 MENG.

Gottes Wort ist JA und AMEN in Jesus Christus: In ihm ist das »Ja« geschehen [verwirklicht worden]; denn für alle Verheißungen Gottes liegt in ihm das »Ja« [die Erfüllung]; daher ist durch ihn auch das »Amen« erfolgt, Gott zur Verherrlichung [Ehre] durch uns, 2Kor 1,19-20 MENG.

Trifft etwas nicht ein, ist es nicht Gottes Beschränkung! 

  • Betrachtet euere Lebensweise.
  • Haltet zu Gott, in Jesus Christus. 
  • Folgt seine Befehle und werdet befriedigt in jedem Bereich eures Lebens.

Christus der Felsen, die gewaltige Festung, das Brot des Himmels, die unfehlbare Quelle, ist deine Sicherheit - vertraue ihm, folge ihm. Er und nur er ist an deiner rechten Seite. Falls du stolperst, ist er der, der dich aufrecht hält (Mic 7,8).

Übersicht

Schon seit der Zeit des Alten Testaments wurden Gottes Vorschriften vernachlässiget wofür er durch den Prophet Hosea schrieben ließ: Mein Volk läuft ins Verderben, weil es den richtigen Weg nicht kennt, Hos 4,6 HFA.

Alles von Gott folgt Vorschriften:

  1. Vorbereitung
  2. Ausstattung
  3. Darstellung
  4. Begrenzungen
  5. Ergebnisse
  6. Zuweisung
  7. Feindliche Verteidigung
  8. Verlass
  9. Auswirkung
  10. Unveränderte Treue

Es gibt viele Einordnungen, trotzdem sind diese in einem Befehl verwirklicht: Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote halten, Joh 14,15 MENG.

Es gibt nur einen Weg, nur eine Anweisung, die Gott der Herr festgelegt hat und die unverändert bis in Ewigkeit besteht: Keiner, der auf ihn sein Vertrauen setzt [an ihn glaubt], wird zuschanden [enttäuscht] werden, Röm 10,11 MENG.

Wird Jesus wirklich von Herzen aus geliebt sind seine Befehle keine Belastungen, im Gegenteil, sie befreien, stärken und befriedigen jeden Bereich und jedes Bedürfnis.

Nimm dies zu Herzen und bedanke dich dem Herrn für seine tägliche Leitung die er dir vermittelt. Er sehnt sich danach dass keiner zu Grunde geht sondern sich zu ihm wendet und dich mit ewigen Leben krönt.


Weitere Artikel zum Thema

Das erste und wichtigste Gebot:

Gottes Gebote sind Anforderungen, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Liebe umschließt alle anderen vorausgesetzte Bedingungen und soll mit ganzem Herzen, Seele und Denken befolgt werden...

Weiterlesen


Vaterunser Gebet: Dieses Gebet wird jeden Sonntag weltweit wiederholt. Es ist nicht die Wiederholung dessen Gebets dass den Willen Gottes erreicht, sondern dass dieses Gebet eine Lebensveränderung in unserem Leben einleitet.Glauben wir auch, dass das, was wir wiederholen, tatsächlich passieren wird?

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  

PIN das ...

Mein Volk geht zugrunde aus Mangel an Erkenntnis. Hosea 4,6 
Warum?
Mein Volk geht zugrunde aus Mangel an Erkenntnis. Hosea 4,6 
Warum?


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.