Gott ist für uns

Leitung

Gott, unser Vater, gab uns die Leitung des Heiligen Geistes um unsere Aufmerksamkeit zu schärfen.

Wie erkennen wir Gottes Leitung?

Immer durch innerlichen Frieden. Alles was uns unruhig macht ist nicht von Gott! 

Also, von Römer 8,31, Was wollen wir nun hierzu sagen? Ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein? lässt nur eine Möglichkeit … den Teufel. Ja, der ist schon wieder da, denn nur er bringt Unruhe, Unzufriedenheit, die uns zum Zweifeln bringt und häuft sich als Angst, Sorgen, Beschwerden, usw.

Also, von Römer 8,31 “Wenn Gott für uns ist, wer könnte dann gegen uns sein?” lässt nur eine Möglichkeit … den Teufel. 
Lese: https://www.gottes-wort.com/gott-ist.html

Aufmerksamkeit ist eine der mehreren Waffen mit den wir üben müssen. Nichts kommt von alleine und die gebratene Taube fliegt uns nicht in den Mund.

Es ist immer schön wenn das Wort des HERRN uns rund um den Berg führt und bringt uns zurück an sein Wort. Der Berg ist das Problem, die ungünstige Sache die sich ausgebreitet hat vor uns wie ein Straßenschlagloch.

Interessant, Jesus sprach von dem Berg den wir ansprechen sollen in seinem Namen.

Matthäus 17,20 GNÜ lautet, »Wegen eures Kleinglaubens«, antwortete er. »Ich sage euch:Selbst wenn euer Glaube nur so groß ist wie ein Senfkorn, könnt ihr zu diesem Berg sagen: ›Rücke von hier nach dort!‹, und er wird dorthin rücken. Nichts wird euch unmöglich sein.«

Bemühung

Die Erfüllung der Gesetze des Mose von den Segen und Fluchen, 5.Mose 28, waren die Auswirkungen der Gehorsamkeit der Israeliten. Solange Israel sich versicherte in den Gesetzen, waren sie gut dran. Sobald sie die Gesetze verweigerten, ging’s ihnen schlecht. Dieser Prinzip geltet heute noch. 

Wie oft hören wir “wieso lässt Gott solche Armmut in der Welt zu?” überhaupt in den Entwicklungsländern. Es gibt allerlei Gründe, aber der Hauptpunkt ist das Gottes Botschaft nicht geachtet wird. Und das braucht man nicht tief zu diskutieren.

Die Lösung ist selbstverständlich … folgt Gottes Wort und lebt, oder verweigert Gottes Wort und geht zugrunde. Dafür gibst es keine Ausnahmen. Es lautet, “entweder, oder.” 

Gott ist nicht demokratisch wo man wählen kann seine Gebote einzuhalten oder nicht.

Im 5.Mose 11,5-7 HFA lesen wir, Ihr wart dabei, als er Datan und Abiram, die Söhne Eliabs vom Stamm Ruben, bestraft hat: Mitten in eurem Lager öffnete sich der Erdboden und riss die beiden in die Tiefe, mitsamt ihren Familien, ihren Zelten und allen, die sich ihnen angeschlossen hatten. Mit eigenen Augen habt ihr diese gewaltigen Taten des HERRN gesehen.

Gottes Gerechtigkeit

Das Evangelium ist ja genannt “die Gute Botschaft” oder “die Gute Nachricht.” Gott ist gut! 

Und 1.Timotheus 4,4 lautet, Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird.

Gottes Wahrheit ist der Grund unser Gerechtigkeit. Wenn er sagt das er keine Freude hat an denen die zugrunde gehen, ist er ja gerecht denn er sagt wieder, Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende, um Seelen zu retten. Lukas 10,2

Nochmals sagte er, Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat, Johannes 3,17-18.

Gott der Vater hatte nur eine Absicht den Menschen gegenwärtig: sie zu retten aus er Gewalt des Teufels. Deswegen wurde Jesus unser Erlöser.

Gott hat uns freigekauft mit dem Opfer seinem Sohn. Wir waren Schuldner. Jesu war der volle Betrag der Auszahlung um uns von der Macht des Teufels zu befreien. Jetzt gehören wir ihm. Demokratisch ist es nicht.

Versorgt

Weil Gott uns so mächtig liebt, beauftragte er den Heiligen Geist als unseren Begleiter der uns in alle Wahrheit leiten wird. Er hat's getan an dem Tag wo Jesus hinauf stieg zu Gottes rechten Seite.

Jeder der Jesus als HERR annimmt bekommt den Heiligen Geist als seinen persönlichen Lehrer und Begleiter. Reiche Leute können sich einen persönlichen Tutor erlauben.

Ist das nicht fabelhaft das wir als Christen

so ein Tutor kostenlos bekommen haben und den von Gott? 

Wir brauchen dafür nichts bezahlen und er selbst stellt uns in keine Not. Im Gegenteil, er sorgt für uns das wir alles bekommen in Überfluss und dazu, anderen zu helfen. Das ist toll und kommt nur von Gott. 

Im Brief von Paulus an die Römer lautet es im 8,28: Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.

Das heißt also, die ganze Schöpfung steht uns zu Verfügung auf Grund das wir Gottes Kinder sind und haben Anspruch auf alles was unserem Vater gehört.

Alles ist nur erreichbar durch unseren Glauben. Wir müssen überzeugt sein das wir auch das bekommen werden was uns versprochen ist. Deshalb beten wir mit positiver Erwartung.

Beten

Was bedeutet überhaupt Beten oder das Gebet?

Das Gebet ist kurz und einfach eine Unterhaltung mit Gott. Die Unterhaltung kann spannend sein, fröhlich, ernst, humorvoll, ärgerlich, verzweifelnd, spezifisch, musikalisch wie in den Psalmen, oder auch anfragend.

Die Unterhaltung ist nicht eintönig sondern hat die Form einem normalen Gespräch.

  • Kniet man am Bett oder am Sessel?
  • Faltet man die Hände?

Wie ist nicht vorgeschrieben, außer in den Psalmen sagte David, “Ich erhebe meine Hände,” in Psalm 28,2; 63,5; 119,48.

Der Heilige Geist ist auch würdig unsere Aufmerksamkeit zu bekommen oder das durch seine heilige Präsenz wir ihm scharf zuhören denn er spricht Wahrheit die uns hilft. Er ladet uns auch ein zum Gespräch mit dem Vater oder dem HERRN Jesus. 

Dürfen wir den Vater z.B. so anreden: “Na, lieber Vater, wie steht’s mit dir heute? Mir steht’s gut - vielen Dank für diesen neuen Tag - und was hast du für heute geplant?

Unsere Anrede sollte nicht religiös sein, sondern vom Herzen, also echt. Er weiß ja, was in unserem Herzen liegt.

Beispiel

Lest mal einige Psalmen und schaut wie sich David äußerte. Total einfach und total durchsichtig; einen Mann aus Glas den man durchsehen konnte, oder ‘wie ein offenes Buch.’

So etwas liebt der HERR. 

In der Apostelgeschichte 13,22 lautet es von König Saul, Und nachdem er ihn abgesetzt hatte, erweckte er ihnen David zum König, von dem er auch Zeugnis gab und sprach: »Ich habe David gefunden, den Sohn des Isai, einen Mann nach meinem Herzen, der allen meinen Willen tun wird«.

Hier sehen wir das Saul sich nicht leiten ließ von Gott. Deshalb entzog Gott sich von ihm. Aber Gott blieb mit David obwohl er seinem Volk viel Leid erwies. 

Der Heilige Geist wiederum ruft zu uns “bleibt ermuntert, erfrischt, treu, und lobhaft, und tut die Taten des HERRN Jesus, denn ich stehe euch bei.”

Und dazu stimmen wir zu “Ja, Herr Jesus, dein Wille wird getan für Ewig mit ganzer Freude und vom ganzen Herzen mit Jubeln und Preisen und mächtigen Gesänge.”

Amen

Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson

Weitere Artikel zum Thema

Gottes Gerechtigkeit: Römer 2,1-11 beeindruckte mich das Gericht und Gottes Gerechtigkeit. Das hört sich zunächst bedrohlich an.

Aber Gott richtet gerecht. Das klingt schon wieder ganz versöhnlich. Wer steht schon gerne vor Gericht, sitzt auf der Anklagebank? 

Weiterlesen


Beten, Bitten, und Betteln: Zwischen Beten, Bitten, und Betteln ist ein lebenswichtiger Unterschied.. Warum? Hosea 4,6 sagt, ... 

mein Volk geht aus Mangel an Erkenntnis zugrunde.

Für jeden Christ ist die Bibel das ausschlaggebende Fundament des Glaubens.

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos heute!


  

PIN das ...

Also, von Römer 8,31 “Wenn Gott für uns ist, wer könnte dann gegen uns sein?” lässt nur eine Möglichkeit … den Teufel. 
Lese: https://www.gottes-wort.com/gott-ist.html


Gott ist für uns - nach oben

Mehr Artikel über Versorgung


› Gott ist für uns


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.