Mehr über uns

Pastor Wolfgang (Wolle) und Gerhild Fulson

Pastor Wolfgang FulsonPastor Wolfgang Fulson

Den besten Weg unsere Ehe und Familienleben zu beschreiben, bevor der Bekehrung zu Jesus, wir waren zufrieden im weltlichen Sinne. Uns fehlte nichts. Wir hatten alles was wir brauchten. 

In Kanada seit 1952, meine Frau und ich wuchsen auf ohne irgend einen Anschluss mit einer kirchlichen Gemeinde, wussten überhaupt nicht wie man oder das man beten sollte. Gott war "der liebe Gott," und was man im Leben erreicht kommt auf Fleiss und Gemauschel an.

Ich fing an mit Rheuma und Wirbelsäule Schmerzen zu leiden für mehrere Jahre - Medizinisch, keine Hilfe, und inzwischen wuchsen unsere Kinder heran. Unbekannt zu uns, erlebte mein Bruder eine Bekennung mit Jesus und es war als ob er, beim Telefongespräch, eine frische Lebenslust erlebte.

Zeit verlief und wir bekamen ein Besuch von ihm und seiner Frau. Er steckte seinen Finger in mein Gesicht und fragte ernstlich "hast du dich für Jesus entschieden?"

Wie sollte ich darauf reagieren? Ich wusste ja gar nicht worüber und von was er sprach. 

Gerhild FulsonGerhild Fulson

Nach 'ner kurzen Unterhaltung leitete er meine Frau und mich durch das Glaubensgebet von Römer 10,10 und wir akzeptierten Jesus als unseren Heiland.

Zwei Tage später hatte ich solch einen heftigen Schmerz-Angriff von Rheuma das ich zum HERRN laut schrie um Hilfe.

Tränen strömten von den Augen, aber im selben Moment floss eine Wärme durch meinen Körper vom Scheitel bis an die Fusssohlen, und damit verliessen mich auch die Schmerzen, bis zum heutigen Tage.

Der HERR zeigte wer er war - der Heiland dessen Ohren nie geschlossen sind und steht jedem Hilfsbereit der ihn als den Sohn Gottes annimmt. Das war meine Einleitung zum Glauben und der Bekehrung Christi in 1979.

Acht Jahre später wurde ich als Pastor ordiniert und diente als 'associate' Pastor für dreiundzwanzig Jahre bis zu meiner Pensionierung. 

In 2006 hatte der HERR mir Deutschland aufs Herz gelegt aber die Richtung war unklar denn ich musste die deutsche Sprache wieder erst lernen und hatte mich mit Deutschland niemals bevor befasst.  Bis zu diesem Zeitpunkt läuft alles zum Ziel der HERRNs Richtung und der Aufbau der Webseite Gottes Wort für heute.

Die Botschaft ist unverändert, Römer 10,9-10, "Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet."

Der Ausruf des HERRN ist immer noch für eine persönliche Änderung mit Herzens-glauben  verbunden bis an den Moment wo der HERR selbst seinen Aufruf erschallen lässt, "kommt hinauf!" Offenbarung 11,12

Alle von euch die den HERRN persönlich kennen, bitte, verbreitet Jesus Lebensangebot  das die Seele retten kann. Tue es mutig und bekräftigt durch den Heiligen Geist!

Pastor Wolfgang Fulson


Detlef und Heidi Möllgaard

Detlef und Heidi Moellgaard

Meine Frau und ich sind beide in Deutschland geboren, und haben zwei Kinder. Die Zeit in Deutschland war ein sehr gottloses Leben. Ich hatte zwar meine Konfirmation, und ich war getauft als Baby in Deutschland. 

Aber ich kann nicht sagen dass ich Gott jemals gekannt habe. Ich lebte mein Leben so wie ich mich fühlte. Alkohol und Frauen, das war mein Leben am Wochenende in meiner Jugendzeit.

Als ich 30 Jahre alt war bin ich mit meiner Familie nach Kanada ausgewandert. Wir haben uns eine Farm in Quebec gekauft, und ich dachte mir wenn wir aus Deutschland raus sind, wird auch alles besser mit mir. Aber Eines habe ich festgestellt: wir können von unseren Problemen nicht davon rennen. Es ging genauso los wie in Deutschland, nichts hat sich geändert. Nach ungefähr 7 Jahren in Quebec haben wir schließlich den Hof verkauft und sind nach Ontario gezogen, wo wir uns eine Hühnerfarm kauften. Es war eigentlich ein sehr schönes Leben; Geld war gut und wir hatten eine Menge Freizeit. Aber mein Leben hat sich immer noch nicht geändert.

Meine Frau war mittlerweile zu Gott gekommen, was eine andere Geschichte ist, und hatte sich mittlerweile so verändert, dass ich dachte ich kann nicht mehr mit ihr zusammen sein. Sie ging jeden Sonntag zur Kirche mit unserem jüngsten Sohn. Ich konnte es einfach nicht verstehen. Im Jahre 2003 sagte sie zu mir dass ich mit ihr in die Kirche gehen sollte, oder (zu derzeit hatten wir ein Segelboot) sie würde nicht mit mir am Nachmittag segeln gehen. So dachte ich mir, 2 Stunden in der Kirche wäre kein Problem.

Ich saß ungefähr eine Stunde im Gottesdienst als alles um mich herum verschwand. Und ich hörte eine Stimme sagen: »Detlef, ich zeige dir alles was du getan hast in deinem Leben.«

Und ich wusste die Stimme war Jesus Christus und dann geschah es: es war wie eines Dias-Show, ein Bild nach dem Anderen; und es war nicht die guten Taten die ich getan habe! Nein, es waren alle meine Sünden die ich begangen habe. Und ich wusste das ich Gott um Vergebung fragen musste. Ich bat Jesus dann um die Vergebung meiner Sünden und sagte Ihm, daß ich Ihm dienen wörde für den Rest meines Lebens. In diesem Augenblick wo ich es gesagt hatte, geschah etwas Wunderbares: es war wie ein Eimer voller Liebe, die über meinen Kopf geschüttet wurde und bis runter zu meinen Füßen floß. So etwas habe ich noch nie erfahren. Kein Alkohol und keine Frau hat mir jemals soviel Liebe geschenkt.

Als wir anschließend nach Hause gefahren sind, habe ich mir die Bibel vorgenommen und habe festgestellt, das ich sie verstehen konnte, was vorher nicht der Fall war. Seit dem Zeitpunkt kann ich Gottes Stimme erkennen, ob durch das Wort Gottes oder auch hörbar.

Gottes Wort, was Er uns durch die Bibel überliefert hat, ist nicht nur ein Wort, es ist Leben. Ich weiß nun dass ich ein neugeborener Christ bin. Mir ist das passiert was Jesus im Johannes 3,7 sagt: »Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe:Ihr müsst von Neuem geboren werden.«

Ich kann nur sagen wie wunderbar mein Leben sich seit dem verändert hat. Und ich möchte nie wieder zurückgehen. Seit meiner Wiedergeburt habe ich eine Menge Erfahrung mit Jesus Christus gehabt.

Im Jahre 2006 sagte Gott zu mir, dass wir unseren Betrieb verkaufen sollten. Ich wollte aber gerne eine Bestätigung haben, denn es handelte sich um unser Einkommen. Wer weiss, vielleicht hatte ich ja nicht richtig gehört... kurz nachher hatten wir einen Pastor zu Besuch von Alberta, der uns nicht kannte und als er predigte zeigte er mit dem Finger auf mich und sagte: »Gott hat mir gesagt das du rein und rausgehst nach Deutschland um die gute Nachricht zu bringen.« Das war überzeugend genug für uns, um den Hof zu verkaufen.

Danach geschah noch ein Wunder oder eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg waren: Es kann sehr lange dauern einen Betrieb zu verkaufen: Monate, wenn nicht sogar Jahre. In unserem Fall handelte es sich um drei Tage! Es war so perfekt, dass wir rechtzeitig in ein Haus einziehen konnten um die Hochzeit unseres ältesten Sohnes zu feiern. Danach ging es dann auch schon nach Deutschland.

Seitdem tun wir den Willen des Herrn und gehen jedes Jahr nach Deutschland. Er versorgt uns mit Allem was wir dazu brauchen. Und nun möchte ich Gott danken für mein neues Leben, für meine Familie, und alle die uns gegeben sind dem Herrn zu dienen.

Detlef Möllgaard

* * *

Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos!


  


Mehr über uns - nach oben

› Mehr über uns


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.