Erfolg durch Übung

Nachdem der Mose starb nahm der Josua Verantwortung zu sich als Leiter dem Volk Israel. Er war ihr Beispiel. Der Herr machte ihn schon im voraus darauf aufmerksam wie er Erfolg erreichen kann doch keine leichte Sache überhaupt wenn etwas schief lief. Der ‘Aufmerksamkeit’ treu zu bleiben musste gelernt werden.  Ebenso geltet dass heute noch. Bedingungen sind uns vorgeschrieben und wenn diese gefolgt werden, erst dann, ist man erfolgreich. 

Folgend eine Kurzpredigt von Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson:

Hier klicken, um zu hören:

Editierte Abschrift ~ Erfolg durch Übung
(Unternehmung und Erfolg - 2)

Erfolg Vorbereitung vorausgesagt

  1. Im Alten Testament nachdem der Mose starb,  sprach der Herr zum Josua, über einige Bedingungen, Josua 1,8 NEÜ, Du sollst die Weisungen dieses Gesetzbuches immer vor dir hersagen und Tag und Nacht darüber nachdenken, damit dein Tun ganz von dem bestimmt ist, was darin steht. Dann wirst du Erfolg haben, und was du anpackst, wird dir gelingen.
  2. Im Neuen Testament, Jesus stimmte hinzu, Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote befolgen, Johannes 14,15 NEÜ.

Josua war ein Beispiel, nicht nur für das Volk Israel dass er durch den Jordan Fluss ins verheißene Land dass mit Milch und Honig floss leiten sollte, sondern auch für die nächste Generation im ihrem Verhältnis zu Gott.

Wie legte es Jesus aus im Lukas 10,27 HFA? Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe, mit all deiner Kraft und mit deinem ganzen Verstand. Und deinen Mitmenschen sollst du so lieben wie dich selbst.


Das Lieben ist ein Befehl, denn der Herr sagt, ‘du sollst ...’ Es hat nichts mit einer alternativen Entscheidung zu tun so wie, ‘vielleicht’ oder ‘wenn’s mir passend ist’. 

Betreuung

Ein Christ, ohne dem Wissen des Inhalts der Bibel, ist wie eine Schießscheibe für den Teufel. Der Prophet Hosea schreibt:

Ihr Israeliten‚ hört was der Herr euch zu sagen hat. Der HERR führt einen Rechtsstreit gegen die Bewohner des Landes. Denn Treue und Liebe sind ihnen fremd, sie wollen den HERRN nicht als ihren Gott anerkennen. Sie betrügen und lügen, sie morden, stehlen, und brechen die Ehe, Hosea 4,1-3 HFA.


Mose machte das Volk darauf aufmerksam aber sie nahmen es nicht zu Herzen außer den zwei Familien des Kaleb und Josua. Das Resultat? Alle die Gottes Wort entehrten kamen um, innerhalb der vierzigjährigen Wanderung. 

Nochmals ermahnte der Herr den Josua es nicht zu vergessen sich an alle Anweisungen vom Mose zu erinnern und zu unternehmen. Das heißt, ‘lerne und tue es’. Ohne dem Tun wird nichts erreicht, im Gegenteil.


Eltern sagen öfter zu ihren Kindern, ‘tue das was ich dir sage’ ... und wie oft haben wir als Erwachsene dasselbe schon gehört?

Mein Volk läuft ins Verderben weil es den richtigen Weg nicht kennt, Hosea 4,6 HFA.
Holguin, Kuba

Wiederholung ist nötig

Es ist nicht genug Gottes Wort einmal gehört zu haben und dann nicht wieder. 

Ebenso, um den neuen Rechner richtig benutzen zu  können, sowie mit dem Internetanschluss, die Dateieneingabe, Browsereinstellung, lnfo-Dienste, Email, Faxfunktion, usw.

Um das zu lernen, musste es geübt und wiederholt werden bis alles klappte.

Einmal in der Woche im Gottesdienst eine zehn Minuten Predigt anzuhören und die Referenzen nicht in der Bibel nachzuschlagen fügt keine überzeugte Gründung im Wort Gottes. 

Eine gute Köchin probiert, kostet, und verändert bis der richtige Geschmack und das Aroma entsteht. Egal welchen Beruf man als Beispiel nehmen würde, ohne Übung und Verbesserung kommt man zu nichts.

Wie sollen wir wissen oder erkennen was Gott von uns verlangt wenn wir uns keine Zeit nehmen um uns zu informieren wie wir uns verhalten sollen? Der Prophet Hosea legt es so aus, Mein Volk läuft ins Verderben weil es den richtigen Weg nicht kennt, Hosea 4,6 HFA. Und dass war ja gerade der Punkt des Martin Luthers, der die Bibel in die deutsche Sprache übersetzte, so dass auch der einfache Landsmann für sich selbst sie lesen konnte.

Vorbereitung

In diesem Sinn sieht man den Josua als Leiter oder Führer für die neue Generation denen die Zusagen Gottes in Erfüllung kamen und kommen werden.

Josua übernahm eine mächtige Verantwortung vom Mose dafür. Ihm wurde schon im voraus gesagt dass er sich an die überlieferten Gesetze des Mose halten sollte. 

Gott lässt sein Volk nicht auf sich selbst angewiesen. Er bringt immer jemanden der so eine Berufung annimmt. Als Eltern nimmt man die Verantwortung der Leitung für die Kinder ernsthaft und tut alles was getan werden kann um sie auf den richtigen Weg zu bringen.

So stand der Josua mit ganz Israel vor dem Jordan Fluss.

Machen wir uns Bange bevor wir etwas neues unternehmen? Schauen wir mal in Josua 1,6. Der Vers fängt an, Sei stark und mutig oder entschlossen! Denn du wirst das Land einnehmen...

Hier haben wir das Befehl und die zukünftige Auswirkung die entweder die Zusagen Gottes erheben oder durch unsere Verfehlung Enttäuschung bringen. 

Tun oder nicht? 

Die Entscheidung, uns nach Gottes Wort zu richten, ist uns gegeben und es freiwillig zu tun.

Wir sind nicht unter Zwang sondern unter Gnade.

Die Liebe des Herrn bringt uns zum Punkt wo wir uns entschließen das zu tun was Gott gefällt. Erinnert man sich wie Paulus es auslegte im Buch der Römer 7,15 HFA, Das Gute, das ich mir vornehme‚ tue ich nicht; aber was ich verabscheue, das tue ich. 

So lange man versucht sich an Gottes Leitungen zu halten hat man auch die Hilfe des Heiligen Geistes. Man verletzt sich nur selbst durch ein trotziges Benehmen.


Der Herr in seiner Liebe steht nicht mit Verdammnis gegen uns sondern fordert uns auf seinen Weg wieder einzuschlagen. Davon lesen wir,

Es gibt demnach kein Verdammungsurteil mehr für die, die ganz mit Jesus Christus verbunden sind, Römer 8,1 NEÜ.


Leitung annehmen

Das Gute bei der Ermahnung des Herrn an den Josua war das Gott schon wusste was Josua nötig hätte um die Israeliten ins neue Land zu bringen. So sagte er zum Josua, Vertiefe dich in den Gesetzen des Mose denn nur dadurch wirst du Erfolg haben in all deinen Unternehmen. Der König David schrieb, Schon bevor ich rede weist du was ich sagen will, Psalm 139,4 HFA.

Deshalb können auch wir verstehen dass Gott genau weiß was wir tun werden bevor wir uns entschieden haben. 

Warum lässt uns Gott in den falschen Weg gehen? 

Weil wir nicht gezwungen werden. 

Wir entscheiden uns selbst,  obwohl ermutigt vom Heiligen Geist. 

Wir sind, erstens, für uns selbst verantwortlich und zweitens, durch unserem Gehorsam, behilflich für andere.

Die entscheidende Selbstbeherrschung die dem Josua überlassen wurde war dass es ihm im voraus gesagt wurde, wegen der Verantwortung die er übernahm vom Mose für ganz Israel. Der Herr sagte im Josua 1,6, Du wirst das Land einnehmen

Zweimal sind die Worte ‘sei stark und entschlossen’ dem Josua gegeben im Vers 6 und Vers 9. Wenn Gott es schon zweimal betonte, musste es ja auch wichtig gewesen sein um den Erfolg zu erreichen der ihm schon angewiesen war.

Rückblick

Zweierlei Auslagen als Beispiele:

  1. Die alte Generation, die Ägypten verließen und betrachteten täglich die Feuersäule bei Nacht and die Wolke tagsüber, aber ehrten Gott nicht.  Sie achteten die Gesetze und die Leitung von Mose nicht.   Sie wurden in allem überflüssig versorgt und trotzdem hielten sie sich nicht an Gottes Vorschriften und verstarben in der Wüste.

  2. Die neue Generation dagegen lebten nicht unter der Sklaverei der Ägypter aber sahen, wie ihre Eltern, die Wunderwerke Gottes und die Provision mit der Gott sie versorgte. Nun standen sie vor dem Eintritt ins Land das mit Milch und Honig floss.

Der Unterschied zwischen der alten und neuen Generationen war der Entschluss Gott zu vertrauen und den Eingang ins neue Land zu unternehmen mit der Leitung des Josua.

Erinnerung

Etwas wichtiges für alle Christen.

Die Versorgung der Gläubigen ist die persönliche Verantwortung Gottes, genau so wie Gott es den Israeliten vorgeschrieben und bewiesen hatte, durchaus all den vierzig Jahren der Wüstenwanderung. Die alte Generation hätte genauso ins neue Land kommen können, aber sie entehrten Gott mit ihrem ungläubigen und bockiges Benehmen. 

Ist Gott in allem souverän? Natürlich. 

Deshalb drängt er sich niemanden auf. Er versucht jeden mit seiner Liebe in seine Gegenwart freiwillig, ohne Zwang, zu bringen.

Ein Entschluss sich im Wort Gottes zu vertiefen, und es auch zu tun, betrifft jeden der sich Jesus unterstellt nach seiner Anordnung im Johannes 3,3 (NGÜ) Jesus entgegnete: »Ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen, und Johannes 3,7 (NGÜ) Darum sei nicht erstaunt, wenn ich dir sage: Ihr müsst von neuem geboren werden.

Fürsorge

Ein Ehemann ist mit jeder Versorgung für seine Familie verantwortlich.  Soeben ist auch unser Gott und Vater, Matthäus 6,9.  Nun hängt es persönlich davon ab, ob ein erfülltes Leben oder ein dürftiger Lebenserfolg realisiert wird.

Entschlossen zu sein den Jordan Fluss zu überqueren vom alten Leben und eine neue Lebenserfahrung zu unternehmen dass von Gott total gesegnet ist, bestimmt unseren Erfolg. Und wofür?  So dass, was Gott uns durch seine Gebote zugewiesen hat, wir auch bekommen können, 1. Johannes 1,4 (NGÜ).


Pastor Wolle Fulson


Weitere Artikel zum Thema

Vorbereitung für Erfolg: Nichts kommt in Erfüllung ohne etwas zu unternehmen und das Ziel im Blick zu halten, egal was für Hindernisse im Wege stehen.

Ohne Anstrengung gibt’s keine Ergebnisse.

Weiterlesen


Erfolg erreicht: Sich in die Bibel zu vertiefen ist für viele Leute zu anspruchsvoll.

Aber ein systematischer Anfang erlaubt dieses dicke Buch in Häppchen zu verkleinern so dass der selige Appetit erregt bleibt. 

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos heute!


  

PIN das ...

Mein Volk läuft ins Verderben weil es den richtigen Weg nicht kennt, Hosea 4,6 HFA.
Holguin, Kuba


Erfolg durch Übung- nach oben

› Erfolg durch Übung


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.