Erneuerung: Gottes innere Veränderungen

Unsere Erneuerung nimmt statt indem wir dem Heiligen Geist die Genehmigung geben uns zu verändern, weil Gottes Liebe in uns wirkt.

Auf diese Weise werden die alten Gelüste weniger und weniger und werden schließlich ersetzt mit neuen Lebenswerten, Gottes Lebenswerten.

Folgend ist die Kurzpredigt von Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson:

Hier klicken zu hören:

Editierte Abschrift - Erneuerung: Gottes innere Veränderungen

Ungezwungen

Das christliche Leben besteht nicht aus Regeln und strenge Gebetsanwendungen. Nein, das christliche Leben ist erbaut, verbessert, und verändert durch Gemeinschaft mit Jesus Christus. Diese ist freiwillig und nicht ein gezwungenes Benehmen.

Vielleicht sehen verschiedene Christen ihr Leben mit Gott als eine Auswirkung des alten Testaments durch die Gesetze des Mose.  

Hier liegt der Unterschied zwischen dem alten und neuen Testament.

  • Das alte Testament Leben war durch Gesetze und Befehle geregelt. 
  • Das neue Testament Leben ist durch Liebe und freiwillige Gemeinschaft geführt und das durch die Wirkungskraft Gottes Heiligen Geistes.  

Diese Wirkungskraft des Heiligen Geistes ergibt eine innere Veränderung die nur Gott selbst auswirken kann in jedem Menschen. Man könnte sagen, ‘Habe ich denn damit nichts zu tun oder bin ich daran nicht beteiligt?’  

Natürlich, total beteiligt.

Jeder Christgläubige schenkt Gott eine Genehmigung, durch Liebe, jede innere menschliche Veränderung zu unternehmen. Gott meint es nur gut mit uns.

Es ist ja Gottes Wille das kein Mensch ins Verderben gelangt. Anstatt möchte Gott das jeder Mensch zur rettenden Entscheidung kommt durch seinem Sohn Jesus.

Denn er möchte nicht, dass irgendjemand verloren geht; er möchte vielmehr, dass all zu ihm umkehren. 2.Petrus 3,9

Erkenntnis

Paulus schrieb im seinem Römerbrief, Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meiner eigenen Natur, nichts Gutes wohnt. Es fehlt mir nicht am Wollen, aber ich bringe es nicht fertig, das Gute zu tun, Römer 7,18 NeÜ.

Das Gute zu tun ist der Knacks der Sache - wir bringen es einfach nicht fertig ohne Gottes Hilfe. Deshalb, im alten Testament musste Israel immer wieder ein Tieropfer liefern um dessen Blut die Sünde zu verdecken - nicht zu beseitigen. 

Das beseitigen der Sünde oder Reinigung ist nur ermöglicht durch das Blut Jesus am Golgathakreuz. 

Die aktuelle Sündenreinigung kommt nur durch der Bekennung Christi. 

Hier sind zwei bestimmte Stufen, so zu sagen: 

  1. Nur das Blut des HERRN Jesus reinigt uns von all unseren Sünden. 
  2. Die Veränderung des inneren Menschen oder die Seelische Veränderung kommt durch den Heiligen Geist der uns geschenkt wird wenn wir Jesus bekennen.

Denn, Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden, Römer 10,13 NeÜ.

Diese Errettung gibt uns das ewige Leben mit Gott. 

Jetzt werden wir, so zu sagen, ausgestattet um die Gleichnis Jesus anzunehmen und das ist nur möglich durch die Wirkung des Heiligen Geistes vom unsichtbarem inneren zum sichtbaren des äußeren Menschen.

Paulus Epheserbrief lautet,

Dass ihr in Hinsicht auf euer früheres Leben den alten Menschen abgelegt habt. Denn der richtet sich in Verblendung und Begierden zugrunde. Ihr dagegen werdet in Geist und Sinn erneuert, da ihr ja den neuen Menschen angezogen habt, den Gott nach seinem Bild erschuf und der von wirklicher Gerechtigkeit und Heiligkeit bestimmt ist.

Epheser 4,22-24 NeÜ

Entschlossen?

Das Gute zu tun ist der Knacks der Sache - wir bringen es einfach nicht fertig ohne Gottes Hilfe.

Wollen wir das auch?  Oft sehr fraglich. Wie steht es mit unserer vielseitigen Gewohnheiten?

  • Vielleicht gefällt uns eine bestimmte Sünde oder Begierde und wollen sie nicht ablegen.
  • Vielleicht sehen wir oder erkennen unsere Fehler nicht als eine Sünde? 
  • Will ich immer das letzte Wort haben? 

Das Gegenteil ist total ausführbar und der Kernpunkt des christlichen Glaubens.

Wir schaffen es nicht uns selbst zu verändern, obwohl wir es gerne möchten. Dafür steht uns Gottes Heiliger Geist hilfsbereit. Das heißt, er selbst kommt zu uns und wirkt die Veränderungen aus, vom innersten.  

Gott weiß mit was für Schwächen wir zu tun haben und hilft uns sie zu überwinden. Er ist nicht überrascht von unseren Verfehlungen. Jesus sagte im Johannes 14,26 das er den Heiligen Geist schicken wird um uns zu helfen. Darauf können wir uns verlassen.

Überwindung der Gewohnheiten

Wie erkennt man die Unterschiede die Gott gefallen? 

Paulus schreibt im 1.Korinther 12,31, Aber jeder Einzelne soll sich um die Gaben bemühen die der Gemeinde am meisten nützen. Und jetzt zeige ich euch den einzigartigen Weg dahin.

Welchen Weg folgt man?  

Wie erkennt man ihn?

Welche Überwindungen? 

Der Weg, natürlich ist es Gottes Willen zu tun. Und dafür steht jetzt der Heilige Begleiter und Lehrer bereit jedem Wiedergeborenen um diese innerlichen Veränderungen hervor zu bringen.

Unsere Veränderung nimmt statt indem wir dem Heiligen Geist die Genehmigung geben uns zu verändern, weil Gottes Liebe in uns wirkt. Auf diese Weise werden die alten Gelüste weniger und weniger und werden schließlich ersetzt mit neuen Lebenswerten, Gottes Lebenswerten.  

Können diese Veränderungen behindert werden? Absolut - in dem man die erworbene Gnade verachtet die Christus für uns am Golgathakreuz errungen hatte! 

Ich möchte jeden inständig bitten Gottes Gnade nicht zu entwerten. Als Christgläubige, last eure alten Begierden begraben bleiben. Durch die Anerkennung Christi seit ihr ja freigestellt von allen Sünden egal was ihr getan habt.

Und wäre es heute noch da ihr unverhofft in eine Sünde gefallen seit, bittet den Vater um Sündenvergebung in Jesu Namen. Leidet nicht unnötig unter irgendeiner Verurteilung des Teufels. 

Wenn euch also der Sohn Gottes befreit hat, dann seit ihr wirklich frei.

Johannes 8,36 HFA

Schätzen

Schätzt Gottes Veränderungswerte mit aller Weisheit und Hoffnung. Was Gott mit jedem Gläubigen anfängt, das vollendet er auch. 

Paulus schrieb der Philippergemeinde, Deshalb bin ich auch ganz sicher, dass Gott sein Werk, das er bei euch begonnen hat, zu Ende führen wird, bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt, Philipper 1,6 HFA.

Die Zusagen Gottes sind total verlässlich und sicher, deshalb sagt er in Jesaja 49,8 und wiederholt es in 2.Korinther 6,2 HFA, Ich will dein Gebet erhören. Es wird eine Zeit der Gnade für dich geben, einen Tag, an dem du meine Hilfe erfährst. Genau diese Zeit ist jetzt da, der Tag der Rettung ist nun gekommen.

Stellt euch sicher unter dem Schirm der Zusagen denn sie sind gültig für alle Ewigkeit. Gott macht keine Ausnahmen, er hält sich an seine unfehlbare Worte.

Und die Hilfe des Heiligen Geistes ist der sichere Pfand der uns schon Gutgeschrieben ist.  Wir brauchen uns nur durch Ihn leiten lassen so das Gottes Veränderungen in unseren Herzen sichtbar werden.

Deshalb sagt die Heilige Schrift, Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat; wir wollen uns freuen und fröhlich sein in ihm, Psalm 118,24.

Habt keine Angst an dem was Gott in euch ändern will. Er meint es nur gut denn nur er allein ist gut. 

Höre ich da ein lautes und überzeugendes HALLELUJA?  

HALLELUJA!

Schau mal ...

Persönliche Veränderungen sind wie gehrender neuer Wein. Alte Gewohnheiten müssen Platz machen für neue Aneignungen die Jesus einführte. Das zu unternehmen könnte beunruhigend sein. Kann aber getan und auswirkend werden und deshalb wie neuer Wein in neuen Schläuchen zum guten Wein führt.


Pastor Wolle 

Weitere Artikel zum Thema

Entschlossen: Philosophie versucht das Geistliche oder Unsichtbare durch menschliches Wissen zu erklären, z.B., mit Transzendenz.

Auch zur Zeit Paulus, Apostelgeschichte 17,16-33, wurde das diskutiert worauf er den Athener versuchte den unsichtbaren Gott zu offenbaren.

Weiterlesen


Das praktische christliche Leben: Viele stöhnen und leiden unter ihren täglichen Belastungen.

Gott aber in seiner Gnade und Treue schickt jedem ständig nicht nur Gute Nachricht sondern auch Beweise seiner Gutmütigkeit. 

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos heute!


  

PIN das ...

Denn er möchte nicht, dass irgendjemand verloren geht; er möchte vielmehr, dass all zu ihm umkehren. 2.Petrus 3,9


Erneuerung - nach oben

Mehr Artikel über Ermutigung


› Erneuerung


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.