Aufbau zum großen Glauben

Das größte Hindernis im christlichen Leben ist nicht Gottes unfehlbares Wort zu vertrauen. Obwohl Gott als Schöpfer und Erlöser genannt wird, ist sein Wort nicht auf gleicher Weise geehrt. Gott tut nichts unter verheimlichten Zuständen sondern offenbart seine Intentionen der Menschheit auf schriftlicher Weise unter der Leitung des Heiligen Geistes.

Jacobus 1,3

Die folgenden Punkte identifizieren wie Glaubenszweifel zustande kommt.

Zuteil

Der Glaube ist keine Erwerbung weder durch Studium oder Werke oder Eifer. Glaube ist ein Geschenk Gottes. Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme, Epheser 2,8-9 SLT.

Und nochmals im Römer 12,3 SLT, ...wie Gott jedem Einzelnen das Maß des Glaubens zugeteilt hat.

1. Anstoß

Das menschliche Denken, beeinflusst von der regierenden Weltmacht des Satans, erfordert solche Ablehnung der Wahrheit ob der Glaube überhaupt nötig ist?

Alles was sich gegen Gott auflehnt erwirkt so einen Anstoß. Denn obwohl sie schon immer von Gott wussten, wollten sie ihn nicht anerkennen und ihm nicht danken. Stattdessen kreisten ihre Gedanken um Belangloses, und da sie so unverständig blieben, wurde es schließlich in ihren Herzen finster. Sie wähnten sich besonders klug und waren die größten Narren, Römer 1,21-22 HFA.

2. Zweifeln

Der Widerstand, erregt durch Unglaube als Zweifel gegen Gottes zugeteilten Glauben, meint das Gottes Voraussetzungen nicht zuverlässig sind. Gottes Erschaffung und Tun ist völlig auf Grund seines Glauben insofern weil er nicht lügen kann. Wir hoffen auf das ewige Leben, das Gott uns vor allen Zeiten zugesagt hat. Und Gott lügt nicht, Titus 1,2 HFA.

3. Vorwarnung

Die schriftliche Vorwarnung gegen das Zweifeln bedeutet das Gottes Zusagen abwesend bleiben. Nur wer mir, Gott, vertraut, wird leben. Wer aber zurückweicht und aufgibt, an dem werde ich keinen Gefallen finden, Hebräer 10,38 HFA.

Weiter sagte der Jakobus im 1,6-7 HFA, Betet aber in großer Zuversicht, und zweifelt nicht; denn wer zweifelt, gleicht den Wellen im Meer, die vom Sturm hin- und hergetrieben werden. Ein solcher Mensch kann nicht erwarten, dass Gott ihm etwas gibt.

4. Enttäuschung

 Wenn Auswirkungen oder Erfüllung einer der Gottes Zusagen nicht eintrifft stammt es nicht von einer Meinungsveränderung Gottes. Gott verändert sich nicht weder in seinem Wort oder seiner Gnade für seine Geschöpfe. Jesus erwiderte, Wenn ihr wirklich glaubt und nicht zweifelt, könnt ihr nicht nur dies tun, sondern noch größere Wunder. Ihr könnt sogar zu diesem Berg sagen: ›Hebe dich von der Stelle, und stürze dich ins Meer! ‹, und es wird geschehen. Ihr werdet alles bekommen, wenn ihr im festen Glauben darum bittet, Matthäus 21,21-22 HFA.

Wenn Gottes Zusagen wörtlich mit Zweifel behindert werden bleiben diese unerfüllt.

Glaubenserbauung

Das christliche Leben fängt mit der mündlichen Bekehrung an nach Römer 10,9 und wird dann weitergeführt mit Hilfe vom Heiligen Geist durch Gottes Gnade und Erbarmen.

Eine Überzeugung nimmt statt im menschlichen Verständnis der Seele. Gottes Wort wird nicht befragt sondern wird vertrauensvoll als wahr, echt, und unfehlbar angenommen.

Die verschiedenen Punkte der Glaubensschwäche werden auf folgende Weise bearbeitet um den schwachen Glauben zum starken Glauben zu verwandeln.

Zuteil unverändert

Das Geschenk des Glaubens bleibt für jeden Mensch unverändert als eine Eingabe Gottes.

1. Anstoß verworfen

Die Liebe Gottes erregt eine innere Überzeugung die Verlangen hat zur Nähe Gottes. Dass die Liebe zu Gott euer Leben bestimmt und dass ihr standhaft im Glauben an Christus bleibt, 2.Thessalonicher 3,5 HFA. Auf diese Weise wird der Anstoß vernachlässigt.

2. Überwinden des Zweifeln

Die Reife des Glaubens wird überprüft durch Entscheidungen im alltäglichen Leben. Denn durch solche Bewährungsproben wird euer Glaube fest und unerschütterlich. Bis zuletzt sollt ihr so unerschütterlich festbleiben, damit ihr in jeder Beziehung zu reifen Christen werdet und niemand euch etwas vorwerfen kann oder etwas an euch zu bemängeln hat, Jakobus 1,3-4 HFA.

Weiter in den Sprüchen 3,5-6 HFA, Verlass dich nicht auf deine eigene Urteilskraft, sondern vertraue voll und ganz dem Herrn! Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg.

3. Immer Vorwarnung

Gott handelt nicht mit uns im Verborgenen. Er offenbart alles bevor es eintrifft um uns nicht zu überraschen. Nur wer mir, Gott, vertraut, wird leben. Wer aber zurückweicht und aufgibt, an dem werde ich keinen Gefallen finden. Doch wir gehören nicht zu denen, die zurückweichen und verloren gehen. Wir gehören zu denen, die am Glauben festhalten und das ewige Leben gewinnen. Hebräer 10,38-39 HFA

4. Gegen Enttäuschung

 Der Glaube bestätigt das Gottes Zusagen zuverlässig sind in dem was schon vorausgesagt wurde, erfüllt eintraf. Wer also von Herzen glaubt, wird von Gott angenommen; und wer seinen Glauben auch bekennt, der findet Rettung. So heißt es schon in der Heiligen Schrift: “Wer auf ihn vertraut, steht fest und sicher,” Römer 10,10 HFA. Auf diese Weise beweist Gott sich als der der uns versorgt, beruhigt, und mit seinen Zusagen beschenkt.

Enttäuschung verzieht sich und macht Platz für den immer wachsenden Glauben. Und weil diese Veränderung schon vorausgesagt wurde, wird es auch eintreffen nach Hebräer 11,1 HFA, Der Glaube ist der tragende Grund für das, was man hofft:Im Vertrauen zeigt sich jetzt schon, was man noch nicht sieht.

Gott offenbart sich als der Schöpfer des Universum und wir betrachten mit unseren Augen und begrenzten Verständnissen nur ein Schnipsel von dem was er erschuf. Er bleibt seinem Wort treu und wir lernen es als endgültig und zuverlässig zu akzeptieren. Was Gott sagt, ist wahr und zuverlässig; er beschützt alle, die Schutz bei ihm suchen. Füge seinen Worten nichts hinzu, sonst zieht er dich zur Rechenschaft, und du stehst als Lügner da, Sprüche 30,5-6 HFA.

Die, die Gott lieben und ehren, halten sich an seine Gebote, wachsen in ihrem Glauben, und erhalten ihren Zuteil seiner unfehlbaren Zusagen im Maße ihres Glauben.

Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson

Weitere Artikel zum Thema

Warum ein Glaube an Jesus? 

Jesus ist der Erretter aller Menschen, die ihn als Herrn bekennen. Das ewige Leben, das alle Christen wollen, ist nur durch die Bekehrung zu Christus möglich.

Weiterlesen


Realität im christlichen LebenDer christliche Glaube oder vielmehr die Christus Botschaft ist nun mal das Lebensfundament worauf der Mensch stehen soll.

So ein Standpunkt ist für viele zu Radikal.

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos heute!


  

PIN das ...

Das größte Hindernis des christlichen Lebens ist Gottes unfehlbares Wort nicht vertrauensvoll anzuerkennen.
Jakobus 1,3


Aufbau zum großen Glauben - nach oben

› Aufbau zum großen Glauben


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.