Anstossende Botschaft

Gottes Botschaft ist anstossend.

Mir wurde vor kurzem gesagt "Ich glaube schon das Gott ist wer er ist, und das Jesus der Sohn Gottes ist, aber ich will mich nicht verändern. Wieso denn, Gott sagt das er mich liebt. Wenn er mich liebt, warum soll ich mein Benehmen ändern?"

Das folgende Video, eine Kurzpredigt von Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson, hat als Hintergrund die Berge von Lichtenstein.



Oder hier klicken zu hören:

Editierte Abschrift - Anstossende Botschaft

Das Aroma

Wieso so ein Thema? Der Grimm Gottes steht uns nahe und viele Menschen wollen davon nichts hören. “Ist nicht Gott der liebe Gott?”

Ja schon, aber die nähe Gottes kommt nicht ohne ihre Kosten.

Der Paulus schrieb, Denn wir sind für Gott ein Wohlgeruch des Christus unter denen, die gerettet werden, und unter denen, die verlorengehen; den einen ein Geruch des Todes zum Tode, den anderen aber ein Geruch des Lebens zum Leben, 2.Korinther 2,15-16 HFA.

Gott sagte, Es sind Leute, deren Herz immer den Irrweg will und die meine Wege nicht lernen wollen, Psalm 95,10 HFA.

Bis heute hat sich nichts verändert.     

Gemeinschaft

Diese Gemeinschaft hat seine Bedingungen und Verantwortungen obwohl es mit Liebe aufgebaut ist. Zusammenhang ist keine Gemeinschaft genauso wie Gemeindeanschluss keinen Bund mit Gott bringt.  


Nur die Wiedergeburt die Jesus bietet gründet Gemeinschaft mit Gott.                                                    

Mir wurde vor kurzem gesagt, "Ich glaube schon das Gott ist wer er ist, und das Jesus der Sohn Gottes ist, aber ich will mich nicht verändern." Wieso nicht? "Na ja, Gott sagt das er mich liebt. Wenn er mich liebt, warum soll ich mein Benehmen ändern?"

Gott legt Wert auf die Liebe und sogar an erste Stelle. 

Jesus wurde gefragt, "Was ist das größte Gebot?"                                                                                     

Er erwiderte, Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand. Matthäus 22,36 HFA                                                             

  • Die Liebe Gottes ist frei. Die Gemeinschaft nicht so.  


Gott macht sich verantwortlich für jeden der ihn als Gott und Vater kennt durch die Bekehrung Christi.  

Ohne dem Blut Christi sind alle menschlichen Süden nicht vergeben! Ohne der Versöhnung Christi folgt keine Gemeinschaft mit Gott!

Jesus sagte, Wenn ihr mich liebt, haltet euch an meine Gebote, Johannes 14,15.                                                    

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben, … mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken. Matthäus 22,37

Das ist der Stolperstein! Die Versöhnung bringt Verantwortungen, mehr sogar.           

Verantwortlich

Jeder Wiedergeborene, d.h. der Christ oder die Christin, nimmt Verantwortung auf sich, alle von Gottes Anweisungen, Befehle, Gesetze und Gebote auszuführen mit seiner Hilfe, das heißt, mit Hilfe des Heiligen Geistes. Tun wir alles richtig? Nein - aber wir lernen es, schritt für schritt. Deshalb ist Gott in keiner Eile das Christen alles schleunigst richtig machen. Gott ist gnädig, barmherzig und geduldig mit uns.

Paulus schreibt, Weil ich davon überzeugt bin, dass der, wer in euch ein gutes Werk angefangen hat, es auch vollenden wird bis auf den Tag Jesu ChristiPhilipper 1,6.

Wir leben in dem Zeitalter wo sich viele gegen Gott auflehnen weil sie nicht tun wollen was Gott ihnen vorgeschrieben hat. Wieder sagt Jesus, Ihr nennt mich HERR HERR und tut doch nicht was ich sage. 

Ich spreche hier nicht von Verfehlungen oder Unwissenheit, wo ein Christ nach seinem Bewusstsein handelt. Ich rede hier vom einer Unwilligkeit die Taten Christi zu tun oder auszuführen, oder wenigstens zu versuchen durch den Maß seines Glaubens den er hat. Die Taten Christi sind Hindernisse für viele in der Christgemeinde. 

Rückschlag oder Vorsprung

Zum Beispiel, wenn das erste Glaubensgebet nicht in Erfüllung geriet, meint es immer noch nicht das es falsch war oder das es nicht der Wille Gottes war.                         

Jesus kam um die Taten seines Vaters zu beweisen. Er sagte, Ich muss die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, Johannes 9,4.                

Was ist der Wille Gottes? Das die Christen dass tun was Jesus getan hat ohne Ausnahme. Ich wiederhole - ohne Ausnahme! Jesus tat was die Liebe des Vaters ihm aufs Herz gelegt hatte - sein Willen auszuführen.                                      

Beängstigung in die Fußtapfen Christi zu steigen ist eine riesige Hürde für viele Christen. Wie schafft ein Hürdenrenner genug Mut die Hürden zu überwinden? Durch Übung und Praxis. Wunsch oder wünschen hat mit den Taten Christi nichts zu tun.        

Nur ein Tun bringt Ergebnisse. Und tun ist mit Glauben verbunden.                       

Jesus weissagte seinen Jüngern, Glaubt mir, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist; wenn nicht, so glaubt mir doch um der Werke willen! Wahrhaftig, ich sage euch. Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe, Johannes 14,11-12.                 

Wenn Christen als Jünger des HERRN sind, warum ist da so eine Beschränkung, so ein Zurückhalten vom Befehl Christi? Der Gegner, der Teufel bei namens Luzifer versucht die Christgemeinde zu unterdrücken um sie so zu schwächen das sie ihm keine Gefahr bieten kann.                                   

Zur Ehre

Ein erfolgloses Christleben bringt Gott keine Ehre. Ein erfolgreiches Leben das die Taten Christi offenbart ist totale Ehre für Gott! Wir lesen das der Teufel versuchte sich über den Thron Gottes zu erheben, das heißt, er wollte Gottes Ehre für sich selbst.

Gott schuf ihn als Erzengel für die Ehre und den Lob Gottes. Weil Bosheit im Luzifer gefunden wurde, wurde er auf die Erde geschleudert.                                     

So fing die Unterdrückung der Menschen an bis heutzutage.                             

Ich will hiermit keinen Christen beleidigen - im Gegenteil, zu ermutigen, zu erwecken. Noch ist Zeit die Taten Christi zu offenbaren. Ich wiederhole den Grund des Anstoßes. Gottes Ehre kommt durch christlichen Erfolg. Kein Erfolg, keine Gottesehre.                                                                                      

Verursachung der Christgemeinde die Leitung des Heiligen Geistes anzunehmen entehrt Gott - denn es wird gesagt, "Es ist bestimmt nicht Gottes Wille."  


Wenn keine Gotteskraft wirksam ist, warum sollen Leute zu Jesus schauen um Hilfe zu bekommen. Jesus legte es so aus im Matthäus Evangelium 28, macht Jünger aus alle Nationen und lernt ihnen alles zu beachten was ich euch befohlen habe.    

Verfügbar

Viele nehmen diese Anweisung zu Herzen - viele aber nicht weil es ihnen nicht ausgelegt wird mit der Geistes Bekräftigung. Wo die Ehre Gottes nicht anerkannt wird werden auch keine Wundertaten stattfinden. Wo Herzen geschlossen sind kann der Gottesglaube nicht wirken. Was war die Aufgabe der Propheten im alten Testament?                                                                        

Um Israel aufmerksam zu machen sich wieder an Gott zu wenden mit ganzem Herzen, und seine Befehle und Gesetze ernsthaft folgen.                                                                                                    

Der HERR warnt dass in den letzten Tagen viele sich von ihm abwenden und die Lehre der Dämonen folgen werden. Weil Dämonen das Volk Israel verführten und Gott es nicht vernichten wollte, sandte er immer wieder seine Propheten mit einer Warnung, "Kehrt um, kehrt zu mir zurück!"                                 

Das ist immer noch der Ruf zu der heutigen Generation. Jesus sagte, "Ich stehe an der Tür und klopfe an. Wer mir öffnet, zu dem komme ich herein" ... Hörst du den an der Tür deines Herzen? Wie erkennt man das klopfen? Wie erkenne ich Dämonische Aktivität? Wer kann mir helfen?                                    

Gott sandte seinen Heilgen Geist auf die Erde um die Menschheit aufmerksam zu machen zu seiner Gerechtigkeit. Wenn er (der Heilige Geist) gekommen ist, wird er die Welt überführen. Er wird den Menschen die Augen öffnen über Sünde, Gerechtigkeit und Gericht. Irre Sünde besteht darin, dass sie nicht an mich glaubenJohannes 16,8-9.

Das ist der Stolperstein!  

Hilfsbereit ohne Verdächtigung

Gott verklagt keinen, entfernt seine Liebe von niemanden, ist immer Hilfsbereit. Sei denn das Gottes Wort nicht freiwillig angenommen wird, ist es dass was den Mensch am Gerichtstag verurteilen wird. Um das zu vermeiden hat Gott in die Christgemeinde die folgenden Ämter eingesetzt, Apostel, Propheten, Evangelisten, Pastoren und Lehrer um die Gläubigen als reifen Man zum Dienst vorzubereiten bis alle in Einheit des Glauben hineingewachsen sind. Epheser 4,11-13.    

Ein reifer Mann erkennt das klopfen des HERRN, erkennt dämonische Aktivität, weiß wie er Hilfe bekommen kann, versteht die Kraft Gottes im Glaubensgebet. Und wo denn? In einer Gemeinde wo so etwas erlaubt und gelehrt wird.                                   

Beschenkt Gott mit Ehre und Würde, Preis, Lob und Dankbarkeit und folgt seinem Wort ohne zurückhaltende Einstellungen. Was Gott in seinem Wort offenbart hat, tut es ohne Zweifel mit vollem Vertrauen. Er bewacht sein Wort.        

Er hat es ja versprochen.                                                           

Er hat sich dafür verantwortlich gemacht - glaube es!                                  

                                                                                         

 ---AMEN---    

Pastor Wolle (Wolfgang) Fulson

Güte ~ (Frucht des Geistes Serie)

Jesus erfüllt mit dem Heiligen Geist trat hervor mit seiner Botschaft und erwies die Güte dem Königreich Gottes in all seinem tun. Wie soll man die Güte Gottes erklären? Nur durch die behilflichen Beweise die Jesus persönlich offenbarte. 

Weitere Artikel zum Thema

Entscheidungen: Bleibt nicht auf dem halben Weg stehen. Viele fangen etwas an aber vollenden es nicht. Viele haben gute Absichten aber tun nichts damit.

Viele machen Pläne aber weil die Ausführung zu weit in der Zukunft liegt, lassen sie diese entgehen.

Weiterlesen


Stärke deinen persönlichen Glauben!

Abonniere 

Gottes Wort Wochenblatt 

kostenlos heute!


  

PIN das

Die anstossende Botschaft: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben, … mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken.


Anstossende Botschaft - Nach oben

Mehr Artikel über Bekehrung, LIebe, und Christliches Leben


› Anstossende Botschaft


Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Matthäus 28,19-20 (NGÜ)

Wenn nicht anders angegeben, stammen alle Referenzen von der Schlachter2000 Bibel.